Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Burgenland: Tanner und Nehammer besuchen Einsatzkräfte

Nickelsdorf, 13. Mai 2020  - Heute besuchten Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und Innenminister Karl Nehammer die Einsatzkräfte an der Grenze in Nickelsdorf. In Begleitung des Landespolizeidirektors und des Militärkommandanten konnten sie sich von der professionellen Zusammenarbeit von Polizei und Bundesheer überzeugen. Insgesamt überwachen die eingesetzten Kräfte eine Grenze in der Länge von 350 Kilometern mit 70 Grenzübergängen und vier Eisenbahnlinien. 

Tanner: "Heer ist krisenfähig"

Ab 18. Mai wird im Burgenland die Ablöse der eingesetzten Kräfte durch die Miliz beginnen. Aktuell stehen mehr als 3.800 Soldatinnen und Soldaten im Einsatz im In- und Ausland, mehr als 2.000 davon im Kampf gegen Covid-19. Für die Verteidigungsministerin zeigt sich hier klar: "Bei diesen Einsätzen sind die Fähigkeiten des Bundesheeres klar erkennbar: hohe Einsatzbereitschaft, Durchhaltevermögen, Organisationsvermögen auch unter schwierigen Bedingungen und eine Flexibilität, die gerade bei der Vielfalt dieser Corona-Einsätze sichtbar wird. Dies zeigt wiederum: unser Heer ist krisenfähig."

Sicherheitsbehörden ziehen an einem Strang

"Die Polizistinnen und Polizisten sowie die Soldatinnen und Soldaten sorgen an Österreichs Grenzen für die Sicherheit unseres Landes. Der sicherheitspolizeiliche Assistenzeinsatz des Bundesheeres zeigt, dass Österreichs Sicherheitsbehörden an einem Strang ziehen und in herausfordernden Zeiten exzellent zusammenarbeiten", sagte Innenminister Karl Nehammer beim Lokalaugenschein mit Verteidigungsministerin Klaudia Tanner am Grenzübergang in Nickelsdorf.

Derzeit unterstützen vier Assistenzkompanien mit rund 580 Soldatinnen und Soldaten die Polizei bei der Durchführung der Grenzkontrollen. Während die Exekutive den berechtigten Grenzübertritt nach Grenzkontrollgesetz prüft, nehmen die Soldaten die Maßnahmen nach dem Epidemiegesetz wahr. 

Meistbefahrener Grenzübergang im Burgenland

Der Grenzübergang Nickelsdorf ist mit rund 5.000 Kraftfahrzeugen pro Tag der meistbefahrene Grenzübergang im Burgenland. Die eingesetzten Kräfte erledigen die Grenzkontrollen auf Straße und Schiene inklusive der gesundheitsbehördlich vorgesehenen Maßnahmen.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und Innenminister Karl Nehammer besuchten die Einsatzkräfte an der Grenze in Nickelsdorf.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und Innenminister Karl Nehammer besuchten die Einsatzkräfte an der Grenze in Nickelsdorf.

Klaudia Tanner und Karl Nehammer in Nickelsdorf: Sicherheitsbehörden ziehen an einem Strang.

Klaudia Tanner und Karl Nehammer in Nickelsdorf: Sicherheitsbehörden ziehen an einem Strang.

Derzeit unterstützen vier Assistenzkompanien mit rund 580 Soldatinnen und Soldaten die Polizei bei der Durchführung der Grenzkontrollen.

Derzeit unterstützen vier Assistenzkompanien mit rund 580 Soldatinnen und Soldaten die Polizei bei der Durchführung der Grenzkontrollen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit