Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Erste Angelobung in Vorarlberg während der Coronakrise

Bludesch, 29. Mai 2020  - Am Freitag fand erstmals eine Angelobung unter Ausschluss der Öffentlichkeit in der Walgau-Kaserne in Bludesch statt. 49 Soldaten aus Tirol und Vorarlberg, die im Mai beim Jägerbataillon 23 eingerückt sind, leisteten ihr Gelöbnis auf die Republik. Große Abstände und die Einhaltung von Hygienebestimmungen waren dabei obligatorisch.

Angelobung ohne Angehörige und Freunde

"Diese Feier führen wir sonst in der Öffentlichkeit in Zusammenarbeit mit einer der Gemeinden von Vorarlberg durchgeführt. Damit wollen wir die enge Verbundenheit des Österreichischen Bundesheeres mit der Vorarlberger Bevölkerung zum Ausdruck bringen", sagt Oberst Michael Kerschat, Leiter der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit im Militärkommando Vorarlberg. "Aktuell ist dies leider nicht möglich. Ich hoffe, dass wir die nächste Angelobung aber wieder in einer der Gemeinden durchführen können."

Einsatz in Tirol und Vorarlberg

Nach der Basisausbildung werden die meisten Grundwehrdiener beim Militärkommando Vorarlberg eingeteilt, ein Drittel der Rekruten verbleibt beim Jägerbataillon 23 in Bludesch und sieben Rekruten werden zum Militärkommando Tirol nach Innsbruck versetzt. In allen Dienststellen werden sie als Kraftfahrer, Rettungssanitäter, Mechaniker, Köche oder Wache ihre weitere militärische Verwendung finden.

Systemrelevante Aufgaben

"Sie werden als sogenannte Systemerhalter eingesetzt werden. Unterschätzen Sie die Wichtigkeit Ihrer Aufgabe nicht. Ihre Leistungen sind essentiell, damit die Einsatzvorbereitung, der Einsatz und die Ausbildung überhaupt durchgeführt werden können", strich Brigadier Gunther Hessel, Militärkommandant von Vorarlberg, die Bedeutung der zukünftigen Aufgaben der Rekruten hervor.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Vorarlberg

Am Antreteplatz der Walgau-Kaserne konnten die Covid-Schutzabstände gut eingehalten werden.

Am Antreteplatz der Walgau-Kaserne konnten die Covid-Schutzabstände gut eingehalten werden.

Militärkommandant Brigadier Gunther Hessel und Landesrat Christian Gantner schritten die Front ab.

Militärkommandant Brigadier Gunther Hessel und Landesrat Christian Gantner schritten die Front ab.

Zwei Rekruten leisteten ihr Gelöbnis direkt an den Fahnen.

Zwei Rekruten leisteten ihr Gelöbnis direkt an den Fahnen.

Militärkommandant Hessel hob die Bedeutung der künftigen Arbeit der Rekruten hervor.

Militärkommandant Hessel hob die Bedeutung der künftigen Arbeit der Rekruten hervor.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit