Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Ein lautes "Ich gelobe!" schallte über den Kasernenhof der Wallner-Kaserne

Saalfelden, 29. Mai 2020  - Durch die aktuell verordneten Maßnahmen der Bundesregierung werden Angelobungen zurzeit unter Ausschluss der Öffentlichkeit und in den Kasernen durchgeführt. So fand heute die Angelobung des Gebirgskampfzentrums am Antreteplatz der Wallner-Kaserne in Saalfelden statt. 53 Rekruten traten mit vergrößerten Abständen zueinander an, um ihr Treuegelöbnis auf die Republik Österreich zu sprechen.

Im kleinen Kreis

Die Angelobung fand im kleinen Rahmen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Jedoch ließ es sich Bürgermeister Erich Rohrmoser nicht nehmen, bei einem Treuegelöbnis in seiner Stadtgemeinde Saalfelden, anwesend zu sein. Als militärischer Höchstanwesender eröffnete der Kommandant der Heerestruppenschule, Oberst Dieter Schadenböck, mit den Worten: "Sie, geschätzte Rekruten, Sie haben bereits einen wertvollen Beitrag geleistet, indem Sie sich entschieden haben, den Weg des Wehrdienstes zu gehen. Sie legen diesen Eid in einer besonderen Zeit ab. Corona hat die Welt und ihre Bewohner fest im Griff."

Oberst Jörg Rodewald vom Gebirgskampfzentrum bedauerte, dass bei der Angelobung keine Eltern, Bekannte und Freunde der Rekruten dabei sein konnten.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Kurz vor Beginn der Angelobung.

Kurz vor Beginn der Angelobung.

Als Schutzmaßnahme wurde ein vergrößerter Abstand zwischen den Soldaten eingenommen.

Als Schutzmaßnahme wurde ein vergrößerter Abstand zwischen den Soldaten eingenommen.

Stellvertretend für ihre Kameraden leisteten diese Rekruten das Gelöbnis an der Fahne.

Stellvertretend für ihre Kameraden leisteten diese Rekruten das Gelöbnis an der Fahne.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit