Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Soldaten in Innsbruck und Lienz sprechen Treuegelöbnis

Innsbruck - Lienz, 30. April 2021  - 320 Soldaten gelobten in Tirol, der Republik und dem österreichischen Volke zu dienen. Aufgrund der geltenden Corona-Bestimmungen erfolgte die Angelobung getrennt an zwei Standorten und jeweils ohne Öffentlichkeit: Am Donnerstag, den 29. April, bekundeten 120 Soldaten in der Haspinger-Kaserne in Lienz ihre Einsatzbereitschaft für Österreich. Am Freitag, den 30. April, ließen 180 Soldaten ein "Ich gelobe …" am Hof der Standschützen-Kaserne in Innsbruck erschallen.

Österreichische Soldaten – stets bereit

"Denken Sie an den für Tirol immer wieder so bedeutenden Katastrophenschutz. Bei Lawinenunglücken, bei Hochwasser oder nach Murenabgängen – ohne das Bundesheer ginge da oft nichts", beschrieb die Abgeordnete zum Nationalrat, Selma Yildirim, eine wichtige Aufgabe des Militärs. "Das Österreichische Bundesheer ist immer da, wenn man es ruft. Wenn es schnell gehen muss, wenn es technisch kompliziert wird oder wenn viele Hände von Männern und Frauen gebraucht werden", attestierte die Abgeordnete während des Festaktes in Innsbruck.

"Gerade bei Einsätzen zeigen wir Soldaten, dass wir ein verlässlicher Partner sind", stellte der stellvertretende Militärkommandant von Tirol, Oberst Gerhard Pfeifer, fest. "Bei Einsätzen aller Art zeigen wir, dass man in Extremsituationen mehr leisten kann, wenn man Kameradschaft vor Eigennutz stellt", so Pfeifer.

Nächstes Ziel: Gebirgsjäger

Für den Großteil der in Lienz Angelobten steht nun die körperlich und geistig anspruchsvolle Ausbildung zum Gebirgssoldaten bevor. Die jungen Soldaten werden im Jägerbataillon 24 ihren Dienst versehen. Das Bataillon 24 ist Teil der 6. Gebirgsbrigade. Die Gebirgssoldaten aus Österreich sind hinsichtlich ihrer Expertise und Fähigkeiten im Gebirgskampf auch international hoch angesehen.

Dienst im Militärkommando Tirol

 In Lienz waren auch 11 Soldaten des Militärkommandos Tirol angetreten. Sie werden in den kommenden Monaten im Betrieb und zur Bewachung der Tiroler Kasernen eingeteilt. Das Militärkommando Tirol ist neben Erhalt und Betrieb der Kaserneninfrastruktur in Tirol vor allem ein wichtiges Bindeglied zwischen den Behörden, Organisationen und der Bevölkerung mit dem Militär. Dem Militärkommandanten obliegt auch die Führung der derzeit 689 Assistenzsoldaten, die in Tirol im Corona-Einsatz stehen.

Verstärkung auch im Stabsbataillon 6

Die 180 in Innsbruck angelobten Soldaten werden in den nächsten Monaten das Stabsbataillon 6 verstärken. Als Teil der 6. Gebirgsbrigade warten Funktionen wie Aufklärer, Kraftfahrer, Sanitäter, Fernmelder oder ABC-Abwehrsoldat auf die jungen Männer. Das Stabsbataillon 6 ist für die Unterstützung der Einsätze der 6. Gebirgsbrigade zuständig. Derzeit nimmt es zusätzlich zum Ausbildungsauftrag für junge Soldaten auch die Führung der Assistenzsoldaten in Tirol wahr.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Tirol

In Lienz wurden 110 angehende Gebirgsjäger und elf Soldaten des Militärkommandos Tirol angelobt

In Lienz wurden 110 angehende Gebirgsjäger und elf Soldaten des Militärkommandos Tirol angelobt

Die Abgeordnete zum Nationalrat, Selma Yildrim, und der stellvertretende Militärkommandant von Tirol, Oberst Gerhard Pfeifer, bezeugten das Gelöbnis von 180 Soldaten in Innsbruck.

Die Abgeordnete zum Nationalrat, Selma Yildrim, und der stellvertretende Militärkommandant von Tirol, Oberst Gerhard Pfeifer, bezeugten das Gelöbnis von 180 Soldaten in Innsbruck.

Aufgrund der Corona-Bestimmungen wurden zwei Angelobungen durchgeführt und größere Abstände eingehalten.

Aufgrund der Corona-Bestimmungen wurden zwei Angelobungen durchgeführt und größere Abstände eingehalten.

Selma Yildirim bei ihrer Festansprache in Innsbruck.

Selma Yildirim bei ihrer Festansprache in Innsbruck.

Mit ensprechenden Abständen sind die jungen Rekruten bei der Angelobung angetreten.

Mit ensprechenden Abständen sind die jungen Rekruten bei der Angelobung angetreten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit