Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Österreichischer Beitrag für Sicherheit und Verteidigung der EU

Brüssel, 06. Mai 2021  - Beim EU-Verteidigungsministertreffen in Brüssel präsentierte Klaudia Tanner die vierte Auflage des Lehrbuchs zur Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union. Seit nunmehr 10 Jahren unterstützt das Verteidigungsministerium die Wissensvermittlung und den Erfahrungsaustausch auf europäischer Ebene. Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell bedankte sich bei Österreich für die großartige Unterstützung. "Das Handbuch ist eine Erfolgsgeschichte, welche fortgeschrieben werden muss."

38 Experten auf 264 Seiten

Eine geballte Ladung an Expertenwissen wird auf die Leser des neuen Handbuchs einschlagen. Themen wie Cyber-Sicherheit, Falschinformation, Covid-19 und hybride Kriegsführung werden ausführlich in diesem Nachschlagewerk behandelt. Das Hauptaugenmerk liegt aber auf den spezifischen EU-Strukturen und Verfahren, die notwendig sind, um ziviles und militärisches Personal für Krisenbewältigungsaufgaben in die Welt zu senden.

40 Einsätze auf 4 Kontinenten

Die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union ist aber kein Papiertiger. Im Gegenteil, seit 2003 haben die 27 EU-Mitgliedstaaten rund 40 Einsätze auf vier Kontinenten durchgeführt. Das Aufgabenspektrum reichte von Wahlbeobachtung, Grenzkontrolle, Bekämpfung des Schlepperwesens, Unterstützung beim Aufbau von Sicherheitsstrukturen und Entwaffnung von Konfliktparteien im Rahmen eines Friedensabkommens. Die Abwehr von terroristischen Bedrohungen und der Abbau des Migrationsdrucks sind sogenannte Horizontalaufgaben von EU geführten Operation.

Globalstrategie und Strategischer Kompass

2016 nahmen die Staats- und Regierungschefs eine Globalstrategie an, welche die groben Ziele für die Union auf der Weltbühne festschrieb. Zeitgleich wurden verschieden Initiativen (z.B. Ständige Strukturierte Zusammenarbeit, Europäischer Verteidigungsfonds, Friedensfazilität) gestartet, um gemeinsam die dafür notwendigen Fähigkeiten zu entwickeln. Derzeit wird an einem "Strategischen Kompass" gearbeitet, der auf Basis einer detaillierten Bedrohungsanalyse sowohl das Aufgabenspektrum als auch die Maßnahmen zur Zielerreichung festlegen soll. Der neue strategische Leitfaden soll während der französischen EU-Ratspräsidentschaft im März 2022 der breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. 

Tanner: "Gemeinsam sind wir stark"

Die gegenwärtigen Risiken und Bedrohungen sowie ihre Auswirkungen kennen keine innereuropäischen Grenzen - ebenso dürfen unsere Antworten keine kennen. Dies hat uns das vergangene Jahr in Form einer Pandemie, eines Terroranschlags, etlicher Cyberangriffe und eines Blackout, dem wir haarscharf entgangen sind, schonungslos unter Beweis gestellt. Das Handbuch ist ein Baustein auf dem Weg zu einer gemeinsamen europäischen Sicherheitskultur. Dieser gemeinsame Denkansatz ist die Basis, um auf zukünftige Herausforderungen europäische Lösungen zu finden. Mit den Worten "Es macht mich stolz, mit dieser Publikation einen kleinen Beitrag leisten zu können", beendete Tanner die Buchpräsentation im Kreis ihrer EU-Amtskollegen.

V.l.: Arnold Kammel, Franz Leitgeb, Klaudia Tanner in Brüssel.

V.l.: Arnold Kammel, Franz Leitgeb, Klaudia Tanner in Brüssel.

Klaudia Tanner und Nicolae-Ionel Ciuca.

Klaudia Tanner und Nicolae-Ionel Ciuca.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner mit EU-Außenbeuftragten Josep Borrell.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner mit EU-Außenbeuftragten Josep Borrell.

Die vierte Auflage des Lehrbuchs zur Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union, heraugegeben von Dr. Jochen Rehrl.

Die vierte Auflage des Lehrbuchs zur Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union, heraugegeben von Dr. Jochen Rehrl.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit