Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

68 Rekruten beim Pionierbataillon 2 in Salzburg angelobt

Wals-Siezenheim, 30. Juli 2021  - Am Freitag fand eine Angelobung des Pionierbataillons 2 am Antreteplatz der Salzburger Pioniere in der Schwarzenberg-Kaserne statt. 68 Rekruten der Technischen Pionierkompanie traten mit vergrößerten Abständen an, um ihr Treuegelöbnis auf die Republik Österreich zu sprechen.

Neue Pioniere für Salzburg

Die Soldaten werden nach ihrer Basisausbildung ihre weitere Verwendung in unterschiedlichsten Funktionen im Pionierbataillon 2 finden - beispielsweise als Brückenpioniere, Wasserpioniere, Seilbahnpioniere, Pionierkampfunterstützer oder Baupioniere.

Die Technische Pionierkompanie umrahmte die Angelobung der Rekruten mit einer kleinen Leistungsschau ihrer Fahrzeuge: dem Verlege-Fahrzeug (dem "überschweren Brückenlegelastkraftwagen D") der Pionierbrücke 2000, einem Arbeits- und Transportboot, einem Sturm- und Flachwasserboot sowie einem Kran.

Bundesheer als Garant zur Krisenbewältigung

Als militärisch Höchstanwesender eröffnete der Kommandant der 6. Gebirgsbrigade, Oberst Kurt Pflügl, den Festakt mit dem Abschreiten der Front. In seiner Rede sprach er die durch Pandemie geänderten Zeiten sowie die besondere Symbolkraft der Angelobung als Ereignis in der Laufbahn von Soldaten an.

Das Treuegelöbnis stelle ein Zeichen für die Entscheidung zum Grundwehrdienst dar. Diese Entscheidung versetze das Österreichische Bundesheer erst in die Lage, bei Krisen helfen zu können. Das Österreichische Bundesheer sei - wie es Einsätze im Zuge der Migration, der Corona-Pandemie aber auch bei den Unwetterkatastrophen gezeigt haben - ein Garant zur Krisenbewältigung.

Höhepunkt Treuegelöbnis 

Der geistliche Teil der Angelobung wurde vom evangelischen Militärpfarrer Oliver Gross und dem katholischen Militärpfarrer Richard Weyringer gestaltet. Gross wünschte den Rekruten "ein dankbares Herz, aus dem man viel Kraft, Freude aber auch Schönheit gewinnen könne", Weyringer segnete die Rekruten und wünschte ihnen viel Soldatenglück sowie stets eine sichere An- und Heimreise während ihrer Dienstzeit beim Bundesheer.

Höhepunkt des Festaktes war das Sprechen des Treuegelöbnisses als Zeichen der Bereitschaft der Grundwehrdiener zur Übernahme staatsbürgerlicher Verantwortung.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Das Treuegelöbnis der Rekruten des Pionierbataillons 2 auf die Republik Österreich.

Das Treuegelöbnis der Rekruten des Pionierbataillons 2 auf die Republik Österreich.

68 Soldaten der Salzburger Pioniere wurden in der Schwarzenberg-Kaserne angelobt.

68 Soldaten der Salzburger Pioniere wurden in der Schwarzenberg-Kaserne angelobt.

Mit dem Abschreiten der Front begann der militärische Festakt zur Angelobung.

Mit dem Abschreiten der Front begann der militärische Festakt zur Angelobung.

Der Kommandant der 6. Gebrigsbrigade, Oberst Kurt Pflügl, bei seiner Festansprache.

Der Kommandant der 6. Gebrigsbrigade, Oberst Kurt Pflügl, bei seiner Festansprache.

Die Militärmusik Salzburg umrahmte den militärischen Festakt musikalisch.

Die Militärmusik Salzburg umrahmte den militärischen Festakt musikalisch.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit