Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bundesheer eröffnet Karrierebüro und Shop im Herzen Wiens

Wien, 15. September 2021  - Heute wurde der "Checkpoint MaHü - unser Heer" von Verteidigungsministerin Klaudia Tanner feierlich eröffnet. Dieses Projekt soll es interessierten Personen möglich machen, sich über die vielseitigen beruflichen Möglichkeiten und Jobs beim Heer zu informieren sowie hochwertige Produkte im Bundesheer-Design zu erwerben. Die Auskünfte dazu beziehungsweise über das Bundesheer selbst erlangt man über die Beraterinnen und Berater des Heerespersonalamtes.

 "Checkpoint MaHü - unser Heer"

"Ich freue mich sehr mit dem 'Checkpoint MaHü - unser Heer' den ersten Shop des Österreichischen Bundesheeres eröffnen zu dürfen. Wir wollen dadurch Menschen erreichen und die Möglichkeit bieten, besondere Artikel im Bundesheer-Design zu erwerben", so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner.

Die Produkte orientieren sich am klassischen Army- und Outdoor-Bereich. Dabei wird auf dezentes aber dennoch eindeutiges Branding gesetzt. Die Produkte reichen von Outdoor-Besteck bis hin zu Regen- und Fleecejacken.

Die Räumlichkeiten des Shops sind barrierefrei zugänglich. Betrieben wird der Shop vom Heerespersonalamt. Täglich werden dort zwei bis drei Bedienstete den Kundinnen und Kunden zur Seite stehen. Die Öffnungszeiten orientieren sich an den Geschäften in der Mariahilfer Straße.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner eröffnete den "Checkpoint MaHü - Unser Heer".

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner eröffnete den "Checkpoint MaHü - Unser Heer".

Betrieben wird der Shop vom Heerespersonalamt, täglich werden dort zwei bis drei Bedienstete den Kundinnen und Kunden zur Seite stehen.

Betrieben wird der Shop vom Heerespersonalamt, täglich werden dort zwei bis drei Bedienstete den Kundinnen und Kunden zur Seite stehen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit