Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Internationale Gedenkfeier am Amraser Soldatenfriedhof

Innsbruck, 16. Oktober 2021  - Am Samstag luden das Militärkommando Tirol und das Schwarze Kreuz/Landesstelle Tirol in Innsbruck am Soldatenfriedhof Amras zu einer internationalen Gedenkfeier für die Kriegstoten und Gewaltopfer aller Völker ein.

Repräsentanten aus Deutschland, Italien, der Ukraine und Russland

Bei diesem Festakt waren Repräsentanten aus Deutschland, Italien, der Ukraine und Russland eingebunden - Länder, deren Gefallene in Amras bestattet sind.

Militärkommando Tirol und Schwarzes Kreuz gedenken gemeinsam

Nachdem der Landesgeschäftsführer des Tiroler Schwarzen Kreuzes, Hermann Hotter, die zahlreich erschienenen Ehrengäste begrüßt hatte, bedankte er sich beim Militärkommando Tirol: "In einer einzigartigen Weise führen wir gemeinsam mit dem Österreichischen Bundesheer auch heuer wieder dieses internationale Totengedenken durch. Wir freuen uns ganz besonders, dass in Vertretung des Landeshauptmanns von Tirol, Nationalrat Hermann Gahr dieser internationalen Gedenkfeier beiwohnt und unsere Gedenkansprache halten wird."

Der in italienischer und deutscher Sprache abgehaltene ökumenische Gottesdienst wurde vom katholischen Militärpfarrer Christoph Gmachl-Aher und dem evangelischen Militärkurat Richard Rotter zelebriert.

"Friede kommt nicht von selber"

Nationalrat Hermann Gahr überbrachte die Grüße des Herrn Landeshauptmann, bedankte sich für die Einladung zu dieser Feier und zitierte in seiner Ansprache Immanuel Kant: "Der Friede muss gestiftet werden, er kommt nicht von selber." Er bedankte sich bei all jenen Menschen, die aus Einstellung, Überzeugung und Solidarität sich in den Dienst des Friedens stellen.

Feierlicher Festakt

Feierlich begleitet wurde der Festakt durch Ehrenzüge des Militärkommandos Tirol, der deutschen Gebirgsjäger und der italienischen "Alpini" aus Sterzing, der Tiroler Kaiserjäger und der Schützenkompanie Pradl sowie Abordnungen aus Italien, Deutschland, der Ukraine und Russland.

Die Schützenkompanie Pradl und die Tiroler Kaiserjäger feuerten eine Ehrensalve ab. Die Militärmusik Tirol umrahmte musikalisch dieses besinnliche Totengedenken, das mit den Nationalhymnen der teilnehmenden Länder von einem sehr feierlichen gestalteten Ablauf geprägt wurde.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Tirol

Kranzniederlegung beim österreichischen Denkmal durch Vertreter des Schwarzen Kreuzes, des Bundesheeres, der Republik Österreich, der Bundesrepublik Deutschland, des Landes Tirol und der Stadt Innsbruck.

Kranzniederlegung beim österreichischen Denkmal durch Vertreter des Schwarzen Kreuzes, des Bundesheeres, der Republik Österreich, der Bundesrepublik Deutschland, des Landes Tirol und der Stadt Innsbruck.

Durch den katholischen Militärpfarrer Christoph Gmachl-Aher und dem evangelischen Militärkurat Richard Rotter wird der ökumenische Gottesdienst gefeiert.

Durch den katholischen Militärpfarrer Christoph Gmachl-Aher und dem evangelischen Militärkurat Richard Rotter wird der ökumenische Gottesdienst gefeiert.

Der Abgeordnete zum Nationalrat Hermann Gahr bei seiner Festansprache.

Der Abgeordnete zum Nationalrat Hermann Gahr bei seiner Festansprache.

Am italienischen Denkmal wird der gefallenen italienischen Soldaten gedacht.

Am italienischen Denkmal wird der gefallenen italienischen Soldaten gedacht.

Am Denkmal der Sowjetarmee werden Kränze durch Vertreter von Russland und der Ukraine niedergelegt.

Am Denkmal der Sowjetarmee werden Kränze durch Vertreter von Russland und der Ukraine niedergelegt.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit