Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Kaderanwärter beim Leben im Felde

Nenzing, 21. Oktober 2021  - Als Abschluss ihrer Basisausbildung und Höhepunkt der Gefechtsdienstausbildung bezogen die Teilnehmer der Kaderanwärterausbildung des Jägerbataillons 23 aus Vorarlberg und Tirol ein Zeltlager im Galina-Wald oberhalb von Beschling. Am ersten Tag stand der Aufbau des Zeltlagers mit Gruppenzelten, das Errichten von Alarmstellungen und Feuerstellen am Programm. Auch das Selbst-Zubereiten der Verpflegung wurde geübt.

Stationsbetrieb Gefechtsdienst

Der zweite Tag war geprägt von Gefechtsdienstthemen mit Bezug zum Feldlager. So wurden bei der Station "Errichten von Sperren" die Zufahrten und Wege zum Feldlager mit Stachelbandrollen und Draht gesichert. Dass es für Soldaten auch die Möglichkeit einer behelfsmäßigen Nächtigung gibt, erlernten die Kaderanwärter bei der Station "Bau von behelfsmäßigen Unterkünften". Angewandt wurden auch Gefechtstechniken wie Bewegungsarten, Tarnen und Feuerkampf.

Action beim Gebirgsparcours

Die ersten Eindrücke davon, was die Kaderanwärter bei der Gebirgsausbildung erwartet, erhielten sie bei einem hochalpinen Parcours, der von den Bergführern des Jägerbataillons vorbereitet wurde. Mit einer provisorischen Seilrutsche ging es über einen Steilhang in das Bachbett der Galina. Dieses mussten die Soldaten furten, bevor der Weg über einen Seilsteg und ein Seilgeländer in schwierigem Gelände wieder zurück ins Lager führte.

Kalte Nacht im Lager

Nach zwei Nächten im beheizbaren Gruppenzelt galt es, das große Lager wieder abzubauen und eine Marschskizze zu zeichnen, um damit den nächsten Lagerplatz zu finden. Dort angekommen, wurde ein Notlager bezogen und aus Zeltblatt und Regenschutz eine behelfsmäßige Unterkunft für die Nacht gebaut. Die Temperatur in dieser Nacht fiel auf fast null Grad. Alles in allem ein hartes, aber tolles Erlebnis für die Kaderanwärter und der Einstieg in die Basisausbildung zum Hochgebirgsjäger.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Vorarlberg

Die Verteidigung des Zeltlagers erfolgte aus den Alarmstellungen.

Die Verteidigung des Zeltlagers erfolgte aus den Alarmstellungen.

Frühstück im Zelt nach einer anstrengenden Nacht.

Frühstück im Zelt nach einer anstrengenden Nacht.

Die Zufahrten zum Lager wurden mit Stachelband-Rollen gesichert.

Die Zufahrten zum Lager wurden mit Stachelband-Rollen gesichert.

Action gab es auf der Seilrutsche ins Bachbett.

Action gab es auf der Seilrutsche ins Bachbett.

Am Seilsteg ging es über den Galina-Bach.

Am Seilsteg ging es über den Galina-Bach.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit