Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Verteidigungsministerin Tanner besuchte multinationale Gebirgsjägerübung

Lizum-Walchen, 19. Mai 2022  - Heute besuchten Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und der Tiroler Landeshauptmann, Günther Platter, den höchsten Truppenübungsplatz Europas in der Wattener Lizum in Tirol. Gemeinsam machten sie sich ein Bild vom modernen Gebirgskampf, den die "European Union Pooling and Sharing Mountain Training Initiative" unter der Führung des Österreichischen Bundesheeres weiterentwickelt. Am internationalen Übungsvorhaben, das von 9. bis 20. Mai 2022 in den Tuxer Alpen stattfindet, beteiligen sich neben Österreich auch Montenegro, Spanien und Tschechien.

"Mountain Thunder 2022" am höchsten Truppenübungsplatz Europas

Die Erfahrungen aus der bisherigen Arbeit der Initiative und der aktuellen Übung zeichnen ein erfolgsversprechendes Bild für die Bewältigung künftiger, sicherheitspolitischer Herausforderungen im europaweiten Verbund. Unter der Leitung der 6. Gebirgsbrigade beteiligen sich 600 Soldaten aus Österreich, Montenegro, Spanien und Tschechien an der "European Mountain Thunder 2022". An der Übung interessiert zeigten sich auch Beobachter aus Schweden, Kroatien, Rumänien und des NATO-"Mountain Warfare Center of Excellence".

"Der Zusammenhalt Europas ist derzeit wichtiger denn je. Nur gemeinsam sind wir in der Lage, das breite Spektrum der geforderten Fähigkeiten weiter zu entwickeln. Durch internationale Kooperationen und Übungen, vor allem mit unseren europäischen Nachbarn, können wir gemeinsam unser Verfahren optimieren und dadurch die Sicherheit verbessern", so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner bei ihrem Besuch.

Ausbildungsplattform "European Union Pooling and Sharing Mountain Training Initiative"

Die "European Union Pooling and Sharing Mountain Training Initiative" bezeichnet eine Ausbildungsplattform, die das Ziel verfolgt, die Einsatzfähigkeiten europäischer Gebirgstruppen gemeinsam weiterzuentwickeln. Das Österreichische Bundesheer übernimmt dabei die Führungsrolle. In der Initiative sollen bereits vorhandene Ressourcen gemeinsam genutzt werden, ein internationaler Erfahrungsaustausch über den Einsatz im Gebirge erfolgen und Techniken der Gebirgsausbildung und des Gebirgskampfes standardisiert und verbessert werden.

Idealer Ausbildungsstandort für Einsätze im alpinen Gelände

"Gerade in Zeiten wie wir sie aktuell erleben, rückt die Arbeit unserer Soldatinnen und Soldaten in den Vordergrund. Dabei ist die Bedeutung des Österreichischen Bundesheers zu jeder Zeit von großer Bedeutung. Das Land Tirol bietet mit dem Truppenübungsplatz Wattener Lizum einen idealen Ausbildungsstandort für Einsätze im alpinen Gelände. Ich bedanke mich im Zuge dieses groß angelegten Übungseinsatzes insbesondere beim Österreichischen Bundesheer für die Einsatzbereitschaft und den Dienst an der Republik. Im Zuge dieses gemeinsamen Besuchs mit Bundesministerin Klaudia Tanner habe ich die Wichtigkeit der beabsichtigten Budgeterhöhung für das Österreichische Bundesheer unterstrichen", erklärt Landeshauptmann Günther Platter.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner bei der multinationalen Übung "European Mountain Thunder 2022".

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner bei der multinationalen Übung "European Mountain Thunder 2022".

Ministerin Klaudia Tanner und der Kommandant der 6. Gebirgsbrigade, Brigadier Gerhard Pfeifer.

Ministerin Klaudia Tanner und der Kommandant der 6. Gebirgsbrigade, Brigadier Gerhard Pfeifer.

Tirols Landeshauptmann Günther Platter betonte die Bedeutung des Bundesheeres.

Tirols Landeshauptmann Günther Platter betonte die Bedeutung des Bundesheeres.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit