Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Garde feierte ihr 65-jähriges Bestehen

Wien, 15. Juni 2022  - Am Mittwoch veranstaltete die Garde anlässlich ihres 65-jährigen Bestehens einen Traditionstag, der eine Vorführung der Gardemusik, einen Auftritt des Showteams sowie eine Angelobung von 200 Soldaten beinhaltete. Als Zeichen der Wertschätzung besuchte die Verteidigungsministerin Klaudia Tanner den Festakt in der Maria-Theresien-Kaserne und gratulierte recht herzlich. Die Ministerin betonte dabei die Notwendigkeit der Modernisierung und bedankte sich bei allen Soldatinnen und Soldaten für ihre Einsatzbereitschaft und ihren Beitrag zum Schutz der Bevölkerung.

Aufwärtstrend in der Modernisierung

"Die Garde hat in 65 Jahren eine abwechslungsreiche Zeit erlebt und hat neben den repräsentativen Aufgaben auch stets die militärischen Herausforderungen im In- und Ausland zur vollsten Zufriedenheit gemeistert. Gerade hier bei der Garde ist das Zusammenwirken mit den Verbänden der Miliz sowie den Grundwehrdienern aus ganz Österreich einzigartig. Mit dem Errichten eines Fitnessparks und den fünf neuen Allschutzfahrzeugen des Typs 'Dingo' sehe ich einen Aufwärtstrend in der Modernisierung, und weitere Schritte sind bereits in Planung", betonte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner.

 Outdoor-Fitnesspark und Allschutzfahrzeuge 

Der Outdoor-Fitnesspark bringt neben der kostengünstigen Einrichtung auch Vorteile für die Ausbildung, da dieser auch während Einschränkungen, wie einem Lockdown, weiterhin genutzt werden kann. Somit können die Soldatinnen und Soldaten auch im Freien ihre sportliche Leistungsfähigkeit erhalten und sich für kommende Einsätze vorbereiten. Die fünf Allschutzfahrzeuge sind bereits in den Betrieb integriert und sind für künftige Einsätze im In- und Ausland vorgesehen. Drei davon werden bereits für Ausbildungszwecke verwendet.

Aufgaben

Die Garde unterstützt den Bundespräsidenten, Vertreter der Bundesregierung sowie der öffentlichen Behörden bei deren protokollarischen Verpflichtungen, Staatsbesuchen und Empfängen ausländischer Botschafter oder Generalstabschefs. Neben diesen repräsentativen Aufgaben sind alle Gardesoldaten aber auch bestens ausgebildete Infanteristen und können in Assistenzeinsätzen sowie In- und Auslandseinsätzen eingesetzt werden. Seit Jahrzehnten helfen die Soldatinnen und Soldaten der Garde auch im sozialen Bereich, wie bei der ORF-Aktion "Licht ins Dunkel". Dabei unterstützen sie am Heiligen Abend und am Christtag die bekannte Spendenaktion.

Seit 1957

Am 15. Mai 1957 fand die Umbenennung von Heereswachbataillon auf Gardebataillon statt. Seitdem rücken jährlich ca. 1.400 Grundwehrdiener an sechs Einrückungsterminen ein. Neben diesen repräsentativen Aufgaben sind alle Gardesoldaten aber auch bestens ausgebildete Infanteristen und können wie jedes Jägerbataillon des Bundesheeres eingesetzt werden. Im Einsatzfall übernehmen die Gardesoldaten vor allem Aufgaben im Raum-, Begleit- und Objektschutz.

Ministerin Tanner zu Besuch in der Maria-Theresien-Kaserne.

Ministerin Tanner zu Besuch in der Maria-Theresien-Kaserne.

V.l.: Militärkommandant Kurt Wagner, Bezirlsvorsteherin Silke Kobald, Ministerin Klaudia Tanner, Gard-Kommandant Thomas Güttersberger.

V.l.: Militärkommandant Kurt Wagner, Bezirlsvorsteherin Silke Kobald, Ministerin Klaudia Tanner, Gard-Kommandant Thomas Güttersberger.

Im Rahmen der Feier leisteten 200 Rekruten ihr Gelöbnis.

Im Rahmen der Feier leisteten 200 Rekruten ihr Gelöbnis.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit