Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

200 Rekruten legten Treuegelöbnis in Rangersdorf ab

Rangersdorf im Mölltal, 29. Juli 2022  - "Ich gelobe" ertönte es am Freitag im Freizeitzentrum Mitterling in der Gemeinde Rangersdorf, als über 200 Rekruten ihr Treuegelöbnis auf die Republik Österreich und auf die Demokratie ablegten. Angelobt wurden dabei die im Juli 2022 bei den Kärntner Verbänden und Einheiten eingerückten Soldaten. Das Militärkommando Kärnten führte diese Angelobung in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Rangersdorf und dem Pionierbataillon 1 der "leichten" 7. Jägerbrigade durch.

Festrede vom Landeshauptmann

"Aus einer aktuellen Statistik geht hervor, dass das Vertrauen der österreichischen Bevölkerung in Polizei, Bundesheer und Feuerwehr am stärksten ist", so der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser zu Beginn seiner Festrede. "Kein Wunder, stehen sie doch den Menschen zur Seite, wenn sie Schutz und Hilfe brauchen. Dabei hat sich der Begriff mittlerweile auf Katastrophenhilfe und Assistenzeinsätze ausgeweitet. Ich bin daher sehr stolz darauf, dass sich in Kärnten mehr junge Menschen als in den anderen Bundesländern in den Dienst des Bundesheeres stellen", betonte Kaiser und appellierte an die Familien der Rekruten, ihnen in dieser Zeit besonders zur Seite zu stehen.

Danke für Angelobung und Mitwirkung

Bürgermeister Josef Kerschbaumer begrüßte die Ehrengäste, Besucher und vor allem die Rekruten sowie deren Eltern und Verwandte. "Ich bedanke mich recht herzlich beim Militärkommandanten Brigadier Walter Gitschthaler, dass wir diese Angelobung durchführen dürfen und ganz besonders möchte ich mich bei meinen Mitarbeitern, den Organisatoren sowie bei allen Vereinen für die Mitwirkung bedanken", so Kerschbaumer.

Schutz und Hilfe für die Bevölkerung

Militärkommandant Gitschthaler bedankte sich bei Bürgermeister Kerschbaumer und seinem Team sowie bei den ortsansässigen Vereinen für die vorbildliche Vorbereitung und gelungene Umsetzung der Angelobung. "Da können wir, was Disziplin anbelangt, noch was lernen", hob Gitschthaler hervor. "Das Österreichische Bundesheer ist immer zur Stelle und leistet immer, wenn es gebraucht wird, einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung von Krisen. Ich möchte aber hier eine Institution ganz besonders hervorheben - nämlich die Feuerwehren. Diese Männer und Frauen stehen tagtäglich, egal zu welcher Uhrzeit, für uns alle parat, leisten Übermenschliches - und das ehrenamtlich. Dafür gibt es einen besonderen Applaus."

Gitschthaler weiter: "Geschätzte Anzugelobende, wir brauchen Sie! Wir brauchen bestens ausgebildete Soldatinnen und Soldaten, damit wir unserer Bevölkerung Schutz und Hilfe bieten können. Ich wünsche Ihnen einen tollen, lehrreichen, erfahrungsreichen Grundwehrdienst und mögen Sie nach sechs Monaten wieder gesund nach Hause zurückkehren."

Mitwirkungen bei der Angelobung

Vor der feierlichen Angelobung sangen die Kinder des Kindergartens Rangersdorf ein Kinderlied als Einstimmung für die Besucherinnen und Besucher. Worte der Besinnung fanden der katholische Militärpfarrer Michael Kassin und der evangelische Militärpfarrer Rainer Gugl. Musikalische umrahmt wurde die Angelobung von der Militärmusik Kärnten unter der Leitung von Oberst Dietmar Pranter. Für die jungen Musikerinnen und Musiker war dies der letzte Einsatztag nach zwölf Monaten bei der Militärmusik.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Rund 1.000 Eltern, Verwandte und Besucher...

Rund 1.000 Eltern, Verwandte und Besucher...

...kamen zur Angelobung nach Rangersdorf.

...kamen zur Angelobung nach Rangersdorf.

Flaggenparade zu Beginn.

Flaggenparade zu Beginn.

Das Treuegelöbnis war der Höhepunkt.

Das Treuegelöbnis war der Höhepunkt.

Viele Abordnungen waren anwesend.

Viele Abordnungen waren anwesend.

Die Kindergartenkinder sangen ein Lied.

Die Kindergartenkinder sangen ein Lied.

Für einige Musikerinnen und Musiker war es der letzte Auftritt vor dem Abrüsten.

Für einige Musikerinnen und Musiker war es der letzte Auftritt vor dem Abrüsten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit