Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Militär-Anerkennungsmedaille" für Christian Wehrschütz

Wien, 15. November 2022  - Am Montag zeichnete Verteidigungsministerin Klaudia Tanner den Ukraine- und Balkan-Korrespondenten des ORF, Christian Wehrschütz, mit der "Militär-Anerkennungsmedaille" aus.

Verteidigungsministerin Tanner ehrt ORF-Korrespondenten mit hoher Auszeichnung

"Ich bedanke mich bei Major Christian Wehrschütz für sein unglaubliches Engagement als Korrespondent in der Ukraine und am Balkan. Gerade in Zeiten von 'Fake-News' ist es umso wichtiger, wenn österreichische Journalisten unabhängig über die aktuelle Situation in Kriegsgebieten berichten. Christian Wehrschütz leistet, trotz vieler Gefahren vor Ort, einen wichtigen Beitrag für eine kritische und transparente Informationsweitergabe an die heimische Bevölkerung. Mit dieser Auszeichnung wollen wir seinen Einsatz wertschätzen und uns für die großartigen Leistungen als ORF-Korrespondent und Milizoffizier bedanken", so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner.

ORF-Generaldirektor Roland Weißmann: "Als einer unserer verdientesten Journalisten und gleichzeitig Milizoffizier hat Christian Wehrschütz die Lagen in Kriegsgebieten wie zuletzt in der Ukraine mit Fachkompetenz eingeschätzt und dem ORF-Publikum das Geschehen authentisch und aus erster Hand aufbereitet und erklärt. Ich bedanke mich bei Christian Wehrschütz für seinen mitunter gefährlichen Einsatz und gratuliere zu dieser hohen Auszeichnung."

Christian Wehrschütz ist gebürtiger Steirer und absolvierte 1985 das Studium der Rechtswissenschaften in Graz. 1991 kam Wehrschütz zum ORF und betreute im ersten Jahr den ORF-Teletext als Redakteur. Danach ging es für sieben Jahre zum ORF-Radio, wo er im aktuellen Dienst arbeitete. Im Jahr 1999 wurde er als Balkan-Experte nach Belgrad entsandt und in weiterer Folge zum Korrespondenten des ORF bestellt.

Zu seinem Tätigkeitsbereich als Korrespondent und Büroleiter zählt die Berichterstattung über Serbien, Montenegro, Mazedonien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Slowenien, das Kosovo und Albanien. Im Jahr 2015 übernahm Wehrschütz zudem die Leitung des ORF-Büros in Kiew.

Der langjährige ORF-Journalist beherrscht insgesamt acht Fremdsprachen. Dabei handelt es sich um Englisch, Französisch, Serbisch, Slowenisch, Mazedonisch, Albanisch, Ukrainisch und Russisch. Er ist zudem seit 1981 Milizoffizier des Österreichischen Bundesheeres, sein derzeitiger Dienstgrad ist Major. Wehrschütz ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter.

Militär-Anerkennungsmedaille

Die "Militär-Anerkennungsmedaille" ist eine militärische Auszeichnung und kann Personen verliehen werden, die besondere Leistungen auf militärischem oder zivilem Gebiet für die militärische Landesverteidigung erbracht haben. Die Auszeichnung wird durch die Bundesministerin für Landesverteidigung verliehen.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner übergibt Christian Wehrschütz, Major der Miliz, die Militär-Anerkennungsmedaille.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner übergibt Christian Wehrschütz, Major der Miliz, die Militär-Anerkennungsmedaille.

Christian Wehrschütz im Gespräch mit Verteidigungsministerin Klaudia Tanner.

Christian Wehrschütz im Gespräch mit Verteidigungsministerin Klaudia Tanner.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit