Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bundeskanzler und Verteidigungsministerin eröffneten Ball der Offiziere

Wien, 20. Jänner 2023  - Am Freitag fand der 74. Ball der Offiziere in den historischen Sälen der Wiener Hofburg statt. Unter dem Motto "Herrreinspaziert" - angelehnt an einen Walzer des altösterreichischen Militärkapellmeisters Carl Michael Ziehrer - luden die Offiziere des Österreichischen Bundesheeres alle Ballbegeisterten nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wieder zu einer besonderen Ballnacht.

Traditionsreicher Ball

"Ich freue mich sehr, dass ein so traditionsreiches Event wie der Ball der Offiziere nach dreijähriger Pause wieder stattfinden kann. Mit all den unterschiedlichen nationalen sowie internationalen Uniformen und farbenfrohen Ballroben, die in der Wiener Hofburg aufeinandertreffen, ist der Ball der Offiziere für mich einer der einzigartigsten Bälle. Vor allem freue ich mich über die Anwesenheit des Bundeskanzlers, der als Milizoffizier ja auch eine besondere Verbindung zum Bundesheer hat", so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner.

3.500 Gäste in der Hofburg

Unter den rund 3.500 Gästen fanden sich neben Bundeskanzler Karl Nehammer und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, die den Ball gemeinsam eröffneten, Persönlichkeiten aus Sport, Politik, Wirtschaft und Kultur. Eine besondere Verbindung zwischen Österreich und der Schweiz wurde bei der musikalisch-tänzerischen Mitternachtsshow unterstrichen. Alfons Haider führte durch den eleganten Abend in der Wiener Hofburg.

Nach dem Eröffnungswalzer, getanzt durch das Jungdamen- und Herrenkomitee, das sich aus Offiziersanwärtern europäischer Streitkräfte mit ihren Tanzpartnerinnen zusammensetzte, und die Walzerformation der Tanzschule Elmayer, verkündete Tanzmeister Peter Leitner schließlich "Alles Walzer".

Das Streichorchester und die Big Band der Gardemusik Wien, die "Swiss Army"-Band, ein Damenorchester und weitere Musikgruppen spielten in verschiedenen Sälen in unterschiedlichen Stilrichtungen auf. Als Mitternachtseinlage stand eine musikalisch-tänzerische Alpenüberquerung "von Wien nach Bern" auf dem Programm, die als Zeichen der partnerschaftlichen Verbundenheit mit den Ehrengästen der Schweizer Eidgenossenschaft, von der Gardemusik Wien gemeinsam mit Musikern aus der Schweiz dargeboten wurde.

Die obligate Mitternachtsquadrille, die Gäste aller Nationen vereint, durfte natürlich nicht fehlen. Der Abend bot auch nach Mitternacht mit der Gelegenheit zu Volkstänzen, Tanzvorführungen sowie einem Late-Night-Star ein vielseitiges Programm. Die Ballnacht endete mit dem militärischen Hornsignal "Zapfenstreich".

Ball der Offiziere

Der Ball der Offiziere ist eine Veranstaltung mit langer Tradition, die in Kooperation zwischen dem Österreichischen Bundesheer und der Vereinigung "Alt-Neustadt", den Absolventen der Theresianischen Militärakademie, organisiert wird. Dabei laden Österreichs Offiziere Menschen aus unterschiedlichen Gesellschafts-, Berufs- und Altersgruppen ein. Die Uniformen aus aller Welt verdeutlichen die Einbettung des Bundesheeres und seiner Offiziere in der österreichischen Gesellschaft sowie der internationalen Gemeinschaft.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner bei ihrer Rede.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner bei ihrer Rede.

Bundeskanzler Karl Nehammer bei seiner Ansprache.

Bundeskanzler Karl Nehammer bei seiner Ansprache.

3.500 Gäste besuchten den Ball der Offiziere 2023.

3.500 Gäste besuchten den Ball der Offiziere 2023.

Das Jungdamen- und Herrenkomitee.

Das Jungdamen- und Herrenkomitee.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit