Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Verteidigungsministerin Tanner besuchte Hahnenkamm-Rennen

Kitzbühel, 22. Jänner 2023  - An diesem Wochenende fanden wieder die traditionellen Skirennen in Kitzbühel statt. Verteidigungsministerin Klaudia Tanner konnte sich bei ihrem Besuch von den Leistungen ihrer Soldaten überzeugen, welche auch heuer wieder wesentlich dazu beigetragen haben, dass die Hahnenkammrennen auf bestens präparierten und gesicherten Pisten stattfinden konnten.101 Soldaten und Soldatinnen vom Jägerbataillon 23, dem Pionierbataillon 2 und des Versorgungsregimentes 1 waren seit 16. Jänner im Einsatz, um mit den Verantwortlichen vor Ort die Piste und die Pistensicherung vorzubereiten.

Kitzbühel – extrem in allen Belangen

Das Hahnenkammrennwochenende in Kitzbühel hat sich zu einem der größten Winter-Sportevents entwickelt. Die anspruchsvollen Rennen mit der steilsten und wohl gefährlichsten Abfahrt des Skiweltcups erregen international großes Aufsehen.

"Die Strecken in Kitzbühel verlangen den Rennläufern, aber auch den Veranstaltern und den Pistenarbeitern alles ab – so auch unseren Soldaten. Die Ausbildung der Gebirgssoldaten verbindet sportliche Höchstleistung mit militärischen Einsatzaufgaben – dazu gehört Bewegen im steilen und eisigen Gelände sowie skitechnisches Können, welches notwendig ist, um Menschen retten zu können - dazu gehört auch einiges an Überwindung. Ich möchte mich bei jedem einzelnen Soldaten bedanken, die den Besucherinnen und Besuchern sowie den zahlreichen Zuschauern vor den TV-Geräten eine spannende 'Streif' und Slalom-Rennen am Ganslernhang ermöglichen", so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner.

Seit Jahrzehnten ist das Österreichischen Bundesheer im Rahmen einer bezahlten Unterstützungsleistung eingesetzt, um den besten Skirennläufern der Welt eine perfekte Piste und sichere Pistennutzung bieten zu können. Die Arbeiten auf der extrem steilen und eisigen Strecke setzen gutes skifahrerisches Können und gebirgstechnisches Know-how voraus. Daher sind die Gebirgssoldaten des Bundesheeres eine willkommene Hilfe für die Organisatoren der Rennen in Kitzbühel.

Im Einsatz für die Sicherheit

Vom 16. Jänner bis zum Einsatzende des Bundesheeres am Montag, den 23. Jänner 2023, werden die Soldaten etwa 7.000 Stunden auf den Pisten gearbeitet haben. "Mit der Unterstützungsleistung, zeitgleich mit der Luftraumsicherungsoperation 'Dädalus' und dem sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz am Brenner und in Nauders, zeigt das Österreichische Bundesheer neben der gewohnten Professionalität auch seine Flexibilität und die Sorge um die Sicherheit und die Lebensgrundlagen im Land", führt die Frau Bundesminister weiter aus.

Ministerin Tanner in Kitzbühel.

Ministerin Tanner in Kitzbühel.

101 Soldaten waren am Wochenende im Einsatz.

101 Soldaten waren am Wochenende im Einsatz.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit