Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Galle: Es gibt Trinkwasser!

Galle/Sri Lanka, 07. Jänner 2005  - Die Trinkwasserversorgung der Not leidenden Bevölkerung in Sri Lanka ist seit den frühen Morgenstunden des Freitag voll angelaufen. Seit Donnerstag läuft der Campaufbau der AFDRU-Einheit des Bundesheeres im Naturschutzgebiet Hyare, 15 km nördlich der Distrikthauptstadt Galle, programmgemäß.

Die ersten Zelte stehen bereits, die Arbeiten an den beiden Wasseraufbereitungsanlagen sind abgeschlossen. Weitere 32 Soldaten befinden sich im Anmarsch von Wien und werden im Lauf des späten Abends im Camp eintreffen. Sie bringen zwei weitere große Reinigungssysteme und die neue Umkehrosmoseanlage des Heeres ins Katastrophengebiet.

Mit der Produktion von täglich 160.000 bis 180.000 Litern Trinkwasser kann ab sofort begonnen werden. Seit der Alarmierung der Katastrophenhilfseinheit am Montag, den 3. Jänner, sind knapp 96 Stunden vergangen. 77 Soldaten und 40 Tonnen Fracht wurden seither über 8000 Kilometer - zu Luft und zu Lande - nach Sri Lanka bewegt. Die Einsatzbereitschaft der österreichischen Helfer - auch an diesem entlegenen Ort der Welt - ist ab sofort hergestellt.

Seit Freitagmorgen gibt es frisches Wasser für die Bevölkerung.

Seit Freitagmorgen gibt es frisches Wasser für die Bevölkerung.

Die Vizeleutnante Ronald Seiler (li.) und Wolfgang Kerschbaumer testen das Ergebnis ihrer Anstrengungen.

Die Vizeleutnante Ronald Seiler (li.) und Wolfgang Kerschbaumer testen das Ergebnis ihrer Anstrengungen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit