Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Vorbereitung von AUCON/KFOR 12 voll im Gange

Klagenfurt, 02. März 2005  - Nach dem Schlüsselpersonal (Kaderpersonal) rückten am Montag, den 21. Februar 2005, die Soldaten des Hauptkontingentes für AUCON/KFOR 12 (Austrian Contingent/Kosovo Force 12) in die Khevenhüllerkaserne nach Klagenfurt ein.

Nach einem Tag der Administration (Ausfassen der Ausrüstung, Belehrungen, etc.) begann für die Soldaten die allgemeine militärische Ausbildung für ihren bevorstehenden Auslandseinsatz. Parallel zum Training des Hauptkontingents wurde das Kaderpersonal in die Einsatztechniken eingewiesen und weiter ausgebildet.

Schwergewicht der Ausbildung ist die Einweisung an Geräten wie dem Pandur-Radpanzer oder den GPS-Navigationshilfen aber auch das Üben des richtigen Verhaltens im Einsatzraum oder beim Auffinden von Minen. Zu diesem Zweck wurden Soldaten des Jägerbataillons 26 aus Spittal an der Drau eingesetzt. Sie sorgten als so genannte "Roleplayer" für realitätsnahe Situationen und konnten das Training auf diese Weise intensiver gestalten.

Die Ausbildung der KFOR-Soldaten wird bis zum "Force-Integration-Training" (FIT), das am 29. März in Bruck/Leitha und Götzendorf beginnt, bei der 7. Jägerbrigade im Großraum Klagenfurt durchgeführt.

Am 18. März werden die rund 450 Soldaten des Bataillons feierlich von der Kärntner Bevölkerung und der 7. Jägerbrigade verabschiedet. Der Festakt beginnt um 16.00 Uhr im Klagenfurter Landhaushof.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Beim Training: Der Kompaniekommandant weist in das Gelände ein.

Beim Training: Der Kompaniekommandant weist in das Gelände ein.

Die Ausbildung am Pandur-Radpanzer ist ein wichtiger Bestandteil der Vorbereitungen.

Die Ausbildung am Pandur-Radpanzer ist ein wichtiger Bestandteil der Vorbereitungen.

Die "Roleplayer" aus Spittal sorgen für realistische Szenen.

Die "Roleplayer" aus Spittal sorgen für realistische Szenen.

KFOR-Soldaten sichern das verminte Areal ab.

KFOR-Soldaten sichern das verminte Areal ab.

Eine täuschend echte Minen-Attrappe.

Eine täuschend echte Minen-Attrappe.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit