Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

KFOR-Soldaten evakuieren in Ferlach

Ferlach, 17. März 2005  - Ferlach, 17. März 2005 - Am Donnerstag, den 17. März, übte das Kosovobataillon (AUCON 12/KFOR), das von der 7. Jägerbrigade aufgestellt und derzeit in Kärnten ausgebildet wird, in der Stadt Ferlach. Die Evakuierungsübung, der ein "Peace Support Operations"-Szenario zugrunde lag, wurde mitten im Stadtgebiet von Ferlach durchgeführt.

Ausgangslage war, dass die Bevölkerung mit der Arbeit von UNMIK (United Mission im Kosovo) und der OSCE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) unzufrieden war und gegen diese Organisationen demonstrierte. In weiterer Folge kam es zu Ausschreitungen und die Soldaten des KFOR-Kontingentes erhielten den Auftrag, die UNMIK-Mitarbeiter zu evakuieren.

Nun kamen die Soldaten der 1. und 2. Kompanie zum Einsatz. Die mit "Crowd and Riot Control"-Schutzausrüstungen ausgestatteten Soldaten wurden zusätzlich von Pandur-Radpanzern geschützt. Eindrucksvoll gelang es ihnen, die Ziel-Personen zu evakuieren.

Die Demonstranten, die bei dem Training zum Einsatz kamen, waren speziell ausgebildete "Roleplayer" und ebenfalls Kadersoldaten der 7. Jägerbrigade. Sie stellten ein sehr realistisches Übungsszenario her.

Diese Übung bildete den Abschluss der vorbereitenden Ausbildung in Kärnten. Nächste Woche verlegt das Bataillon zur Schießausbildung sowie zum "Force Integration Training" (FIT) nach Götzendorf (NÖ) bzw. auf den Truppenübungsplatz Bruckneudorf, wo dann auch eine deutsche und eine Schweizer Kompanie in das Bataillon integriert wird. Abflugtermin in das Kosovo ist der 12. April.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Vor der Übung informierten die Kommandanten bei einem Pressegespräch über das Vorhaben.

Vor der Übung informierten die Kommandanten bei einem Pressegespräch über das Vorhaben.

Letzte Vorbereitungen vor der Evakuierung.

Letzte Vorbereitungen vor der Evakuierung.

Die mit 'CRC'-Ausrüstung geschützen Soldaten beziehen ihre Ausgangspositionen.

Die mit 'CRC'-Ausrüstung geschützen Soldaten beziehen ihre Ausgangspositionen.

Speziell trainierte 'Roleplayer' sorgen für ein realistisches Szenario.

Speziell trainierte 'Roleplayer' sorgen für ein realistisches Szenario.

KFOR-Soldaten bringen die Zielpersonen in Sicherheit ...

KFOR-Soldaten bringen die Zielpersonen in Sicherheit ...

... während ihre Kameraden den Weg versperren und so Übergriffe verhindern.

... während ihre Kameraden den Weg versperren und so Übergriffe verhindern.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit