Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Militärethische Tage für Offiziere in Reichenau

Wien, 29. März 2005  - 21 Teilnehmer folgten der Einladung der Evangelischen Militärsuperintendentur und fanden sich von 15. bis 16. März 2005 zu den militärethischen Tagen im Ausbildungsheim Reichenau an der Rax ein. Dieser Workshop für Offiziere und Beamte wurde unter der Leitung von Militärsenior DDr. Trauner zum ersten Mal in dieser Form durchgeführt. Ziel des Workshops war es, aufzuzeigen, ob und welche Werte Offiziere auszeichnen, und welchen Veränderungen diese Werte möglicherweise unterworfen sind.

Nach der Begrüßung durch den Leitenden und einer kurzen Andacht von Militärsuperintendent Sakrausky legte General i.R. Majcen im ersten Referat seine Sichtweise des Offizier-Sein zu Beginn des Österreichischen Bundesheeres im Jahre 1955 dar.

Im Anschluss an diesen geschichtlichen Rückblick erläuterte der 2004 mit dem Jahrgang Kaiserjäger ausgemusterte Leutnant Thanner seine Sichtweise über das Wesen des Offiziers im 3. Jahrtausend sowie seine Überlegungen für die Entscheidung zum Ergreifen des Offiziersberufes. Anschließend wurden in zwei Gruppen die traditionellen bzw. aktuellen Werte, die einen Offizier ausmachen, erarbeitet. Der Abend klang mit einem gemütlichen Beisammensein im einzigen evangelischen Gasthaus Österreichs, dem Raxkönig in Nasswald aus.

Am nächsten Tag wurden die Gruppenergebnisse des Vortages präsentiert, und im Anschluss daran konnten die Teilnehmer dem Vortrag von Generalmajor Christian Segur-Cabanac zum Thema "Offizier-Sein zwischen Raumverteidigung und ESVP" lauschen. Segur-Cabanac, geprägt durch seine Familie, die nachweislich seit 34 Generationen den Offiziersberuf ausübt, spannte einen Bogen von der Zeit seines Eintritts in die Armee bis hin zum heutigen "Going International" mit allen seinen Facetten und Notwenigkeiten.

Ziel einer weiteren Gruppenarbeit war es, einen Wertekatalog für den Offizier 2010 zu erstellen. Bei der Präsentation der Teilergebnisse sowie bei der Zusammenführung der Erkenntnisse zeigte sich, dass die Werte und Tugenden eines Offiziers absolut und zeitlos sind. Lediglich ihre praktische Verwirklichung ist abhängig von Ort, Zeit und Personenkreis. Liebe zur Heimat, Kameradschaft, Disziplin, Gehorsam und Tapferkeit - um nur die wichtigsten zu nennen - werden aber auch in Zukunft einen Offizier ausmachen.

Mit dem Treffen in Reichenau hat der Workshop seine "Feuertaufe" bestanden, nun soll er auch im nächsten Jahr stattfinden. Der Dank für die gelungene Veranstaltung gilt den Referenten, den Teilnehmern, die durch ihre aktive Mitarbeit zum Gelingen beigetragen haben sowie allen Mitarbeitern, die diese Veranstaltung im Vorfeld und während der Veranstaltung tatkräftig unterstützt haben.

Ein Bericht der Redaktion Evangelische Militärseelsorge

Die Seminarteilnehmer.

Die Seminarteilnehmer.

General i.R. Majcen bei seinem Referat.

General i.R. Majcen bei seinem Referat.

Präsentation der Gruppenarbeiten.

Präsentation der Gruppenarbeiten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit