Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Superhaufen": Überwachungsgeschwader unter neuer Führung

Zeltweg, 06. April 2005  - Ein besonderer Festakt ging heute am Fliegerhorst Hinterstoisser in Zeltweg über die Bühne: Oberstleutnant Mag. Dr. Georg Gappmaier übernahm offiziell das Kommando über das Überwachungsgeschwader. Er tritt damit die Nachfolge von Oberstleutnant Doro Kowatsch an, der im Vorjahr Kommandant des übergeordneten Fliegerregiments 2 wurde. Die militärische Laufbahn des 47-Jährigen, die 1977 mit der Ausbildung zum Piloten begann, erfährt damit einen neuen Höhenflug. Das Überwachungsgeschwader betreibt zurzeit die Flugzeuge vom Typ Saab "Draken" und F-5 "Tiger".

Zu Beginn ließ es sich der "alte" Kommandant nicht nehmen alle zivilen und militärischen Ehrengäste persönlich zu begrüßen. Unter ihnen auch Red Bull Chef Dieter Mateschitz als Partner der österreichischen Luftstreitkräfte, Reinhold Purr, Präsident des Steiermärkischen Landtages sowie Generalmajor Erich Wolf, Kommandant der Österreichischen Luftstreitkräfte. In seiner Rede verwies Kowatsch auf den bald 30. Geburtstag des Überwachungsgeschwaders und dessen zahlreiche Bewährungsproben wie den Sicherungseinsatz an der Südgrenze 1991. Kowatsch bedankte sich noch einmal bei allen angetretenen Mitarbeitern für die Unterstützung und Kameradschaft und stellte abschließend fest: "Die Truppe braucht einen Kommandanten, der Kommandant braucht auch eine Truppe."

Anschließend erfolgte der offizielle Teil der Kommandoübergabe. Generalmajor Erich Wolf überreichte die Standarte des Überwachungsgeschwaders und damit symbolisch das Kommando an den neuen Kommandanten Georg Gappmaier. Dieser ging in seiner Antrittsrede auf die Zukunft des Geschwaders ein. Der Auftrag bleibe die Luftraumüberwachung und -verteidigung, so Gappmaier. Dies verlange eine - über Verband und Hierarchie hinausgehende - übergreifende Zusammenarbeit, also das Prinzip Schulter an Schulter. Der neue Chef bedankte sich bei seinem Vorgänger, den größten Dank aber gab er an das Kader weiter: "Und wenn ich Sie anschaue, dann sehe ich in Ihnen allen den Charakter eines Superhaufens durchleuchten und durchscheinen. Aus jedem einzelnen von Ihnen scheint der Charakter durch, den wir in unserem Team brauchen."

Gappmaier weiter: "Die Zukunft heißt Reorganisation, die Zukunft heißt Eurofighter, die Zukunft heißt andere Rahmenbedingungen. Die Einführung des Eurofighters wird in jeder Hinsicht eine Herausforderung, beim Personal eine Besondere." Teamfähigkeit und Kompetenz formten und prägten das Geschwader. Die Anforderungen an das Personal seien hoch. Eine ausgewogene Personalplanung sichere die Zukunft, garantiere die Qualität der Arbeit und verlängere hoffentlich den inzwischen seit 30 Jahren unfallfreien Flugbetrieb.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Oberstleutnant Georg Gappmaier ...

Oberstleutnant Georg Gappmaier ...

... ist der neue Kommandant des Überwachungs-geschwaders in Zeltweg.

... ist der neue Kommandant des Überwachungs-geschwaders in Zeltweg.

Symbolisches Zeichen: Gappmaier übernimmt die Standarte des Geschwaders von Generalmajor Erich Wolf.

Symbolisches Zeichen: Gappmaier übernimmt die Standarte des Geschwaders von Generalmajor Erich Wolf.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit