Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bundesheer Team siegt beim Landeswettbewerb der Sanitätsgehilfen des Österreichischen Roten Kreuzes

Krems an der Donau, 04. Juni 2005  - Ein Trupp der Stabskompanie des Panzerstabsbataillons 3 aus Mautern hat am Samstag in Krems an der Donau beim niederösterreichischen Landesbewerb für Sanitäter teilgenommen. Durchgeführt wurde der Bewerb für das Leistungsabzeichen in silber und bronze. Von den 20 teilnehmenden Mannschaften - 18 von Rettungsdienststellen und 2 des Bundesheeres - erreichte das Team um Korporal Bernhard Kiebl den dritten Gesamtrang, und gewann die Wertung um das Leistungsabzeichen "Bronze“ in ihrer Klasse.

Die Aufgabenstellung gliederte sich in drei einzelne Teilbewerbe mit den Stationen Theorie, Einzelaufgabe und vier Praxisstationen. Sämtliche Aufgaben waren unter hohem Zeitdruck zu lösen. Bereits zu Beginn standen 35 Theoriefragen in einer Einzelarbeit an, bei der das schlechteste Testergebnis jedes Teams aus der Wertung genommen wurde. Fünf Probleme waren dann durch die Gruppe zu lösen, wobei sich jeder Teilnehmer seine Frage selbst ziehen konnte. Bei den Praxisstationen ging es um die Lösung von Problemstellungen aus dem Bereich der Sanitätshilfe. In möglichst realitätsnahen Erkrankungs- und Unfallszenarien fanden alle Gruppenmitglieder ihre Aufgabe. Diese reichte von einer erforderlichen gleichzeitigen Zusammenarbeit über eine Aufgabenverteilung bis hin zu einer sukzessiven "Nachalarmierung“ von weiteren Helfern. Höhepunkt war dabei ein Großunfall, der aufgrund der hohen Anzahl an Verletzten einer notfallmedizinischen Situation entsprach.

Bewertet wurden die Richtigkeit der sanitätsdienstlichen Handhabungen, die Zusammenarbeit in der Gruppe sowie die psychische Betreuung der "Patienten“. Die Soldaten aus der Raabkaserne siegten mit insgesamt 1.374 erreichten Punkten in der Klasse "Bronze“ überlegen.

Das Gewinnerteam bestand aus Korporal Bernhard Kiebl und den Rekruten Harald Gruber, Philipp Hubinger, Christoph Wimmer und Peter Zanzinger.

Darüber hinaus wurde die Veranstaltung vom Panzerstabsbataillon 3 durch 42 Figuranten und die Verpflegszubereitung für alle Mannschaften und Organisatoren unterstützt.

Ein Bericht der Redaktion Kommando Schnelle Einsätze

Die siegreiche Mannschaft des Panzerstabsbataillons 3.

Die siegreiche Mannschaft des Panzerstabsbataillons 3.

Theoretisches Wissen wird bei jedem Teilnehmer einzeln abgefragt.

Theoretisches Wissen wird bei jedem Teilnehmer einzeln abgefragt.

Teamarbeit ist bei der praktischen Überprüfung wichtig.

Teamarbeit ist bei der praktischen Überprüfung wichtig.

Eine der Aufgaben: verunglückte Personen finden und versorgen.

Eine der Aufgaben: verunglückte Personen finden und versorgen.

Der Bataillonskommandant beobachtet kritisch das Geschehen.

Der Bataillonskommandant beobachtet kritisch das Geschehen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit