Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Hochgebirgslandekurs in Saalfelden

Saalfelden, 19. März 1999  - In der Zeit vom 15. bis 26. März 1999 findet der alljährliche Winter-Hochgebirgslandekurs des Österreichischen Bundesheeres statt. Ausgangspunkt für diese wichtige Ausbildung zum Einsatzpiloten ist die Wallnerkaserne in Saalfelden.

Spätestens der Katastropheneinsatz des Österreichischen Bundesheeres in Galtür hat die Notwendigkeit von gut ausgebildeten Hubschrauberpiloten für Einsätze im Hochgebirge in eindrucksvoller Art und Weise vor Augen geführt. Den Verantwortlichen im Österreichischen Bundesheer ist diese Notwendigkeit bereits seit geraumer Zeit bewußt. Aus diesem Grund ist die Hochgebirgslandeausbildung bereits seit vielen Jahren ein unverzichtbarer Abschnitt der fliegerischen Ausbildung unserer Hubschrauberpiloten.

Am 15. März beginnt der diesjährige Winter-Hochgebirgslandekurs, an dem neben den österreichischen Piloten auch zwei Teilnehmer aus Schweden und je ein Teilnehmer aus England und Belgien teilnehmen werden. Insgesamt werden dabei 11 Hubschrauber eingesetzt.

Im Detail sind dies je drei AB 212, AB 206 und Alouette III sowie je eine AB 204 und OH 58, womit sämtliche im Österreichischen Bundesheer verwendeten Typen zum Einsatz kommen.

Das beübte Gebiet wird der Hochgebirgsbereich von St. Johann i. Pg. im Osten bis Zell am Ziller im Westen und Lienz im Süden sein. An zwei Tagen werden auch Nacht-Hochgebirgslandungen geschult und geübt.

Landeübung

Landeübung

Hochgebirgslandekurs

Hochgebirgslandekurs

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit