Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

NATO-PfP-Übung "Cooperative Best Effort 2005"

Lemberg/Ukraine, 17. Juni 2005  - Das schweizerisch-österreichische Kontingent mit insgesamt 43 Soldaten hat den Übungsplatz Yavoriv in der Ukraine erreicht. Mit dabei sind eine Jägergruppe der "Taskforce 6" aus Bludesch und eine Gruppe des Jägerbataillons 24 aus Lienz. Das Kontingent führt Oberstleutnant Martin Lamprecht, stellvertretender Kommandant des Lienzer Jägerbataillons, an. Verschiedene Stabsfunktionen, Instruktoren und Evaluators werden von Unteroffizieren und Offizieren aus ganz Österreich gestellt.

Auf in die Ukraine

Bereits am 13. Juni trafen sich die 30 österreichischen Soldaten am Militärflughafen Linz-Hörsching. Tags darauf flogen sie mit einer C-130 "Hercules" über Dübendorf in der Schweiz (dort wurden 13 Schweizer aufgenommen) nach Lemberg in die Ukraine. Mit Fahrzeugen der ukrainischen Armee erreichte das Kontingent in den Abendstunden schließlich den 51 Kilometer von Lemberg entfernten Übungsplatz.

"Cooperative Best Effort 2005" - Was ist das? Diese multinationale Übung vereint Soldaten aus 25 Nationen, die drei Wochen lang gemeinsam trainieren. Das Vorhaben gehört zum Programm der NATO-"Partnerschaft für den Frieden" (PfP). Die Nationen-Partnerschaft verfolgt unter anderem das Ziel, neue NATO-PfP-Länder zu unterstützen und Übungen auf deren Territorium durchzuführen.

Zusammenarbeit auf allen Ebenen

Die Übungsserie wird vom "Supreme Headquaters Allied Powers Europe" (SHAPE) befohlen und von Madrid aus geplant und gesteuert. Zweck ist die Verbesserung der Zusammenarbeit multinational geführter Kompanien. Die Einzigartigkeit des Trainings besteht darin, dass die Nationalitäten auch auf unterster Ebene, also auch innerhalb der Infanteriegruppen, gemischt werden.

Insgesamt werden an der Übung an die 2.000 Soldaten teilnehmen. Hauptthema sind die immer wichtiger werdenden Aufgaben bei friedensunterstützenden Einsätzen. "Cooperative Best Effort 2005" dauert von 19. bis 30. Juni 2005.

Die Soldaten nach der Ankunft in Lemberg. Zunächst wartet die Überprüfung durch den Zoll.

Die Soldaten nach der Ankunft in Lemberg. Zunächst wartet die Überprüfung durch den Zoll.

Das schweizerisch-österreichische Kontingent vor dem Heck der C-130 'Hercules'.

Das schweizerisch-österreichische Kontingent vor dem Heck der C-130 'Hercules'.

Die Gastgeber: Soldaten der ukrainischen Armee.

Die Gastgeber: Soldaten der ukrainischen Armee.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit