Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Sanitätsanstalt Hörsching präsentierte sich als modernes Militärkrankenhaus

Hörsching, 17. Juni 2005  - "Hand in Hand“ lautete das Motto unter dem vergangenen Freitag, den 10. Juni 2005, die Sanitätsanstalt Hörsching am Fliegerhorst Vogler präsentiert wurde. Majorärztin Sylvia Sperandio lud zahlreiche Gäste aus dem medizinischen Bereich, Angehörige der Sanitäts-Soldaten und Ehrengäste ein, welche sich in Oberösterreichs einzigem Militärkrankenhaus ein Bild von der Krankenpflege, aber auch von der Ausbildung der Rekruten zu Sanitätern machen konnten.

Um die Verbindung der zivilen mit der militärischen Sanitätsversorgung zum Ausdruck zu bringen, wurde unter Anleitung des renommierten Künstlers Hansi Dietrich ein Gemälde gestaltet. Die Besucher trugen mittels Handabdruck auf dem Kunstwerk ihren Teil zu der Verbindung bei.

Hansi Dietrich stellte auch weitere Bilder aus seiner Reihe "Hand in Hand“ im Militärkrankenhaus aus. Zudem trug die Militärmusik Oberösterreich dazu bei, die Gäste, unter denen auch in Vertretung für den Landeshauptmann LAbg. Otto Gumpinger, Landesrätin Dr. Silvia Stöger und Generalmajor Kurt Raffetseder waren, kulturell anzusprechen.

Im neu gestalteten Ausbildungszentrum des Militärkrankenhauses konnten die Besucher anschließend an diversen Stationen einen Eindruck vom Sanitätswesen im Bundesheer gewinnen. Dabei war neben einem Sanitäts-Schützenpanzer auch ein Hubschrauber ausgestellt, der im Notfall als Intensivstation verwendet werden kann.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Oberösterreich

Generalmajor Raffetseder verewigt seinen Händeabdruck.

Generalmajor Raffetseder verewigt seinen Händeabdruck.

Alle OÖ Sanitätssoldaten werden in Hörsching ausgebildet.

Alle OÖ Sanitätssoldaten werden in Hörsching ausgebildet.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit