Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Sommer-Brigademeisterschaften 2005

Klagenfurt, 20. Juli 2005  - Von 12. bis 14. Juli fanden in Klagenfurt die Sommer-Brigademeisterschaften 2005 der 7. Jägerbrigade statt. Das Artillerieregiment 2 organisierte tolle Wettkämpfe, bei denen die diesjährigen Brigademeister der "Siebenten" ermittelt wurden.

Fußball

Das Fußballvergleichsturnier gewannen am Dienstag, den 12. Juli, die Spieler des Artillerieregimentes 2 vor den Kickern des Stabsbataillons 7 und dem Team des Jägerbataillons 25. Für eine souveräne Spielleitung sorgten in gewohnter Qualität die geprüften Kärntner Fußballverbandsschiedsrichter Vizeleutnant Franz Murko und Heinz Dorfer.

Duathlon

Beim Duathlon (Lauf- und Schießwettkampf) am Mittwoch hatten die Gebirgsjäger aus Spittal an der Drau keine ernst zu nehmenden Gegner. Es gewann das Duo Vizeleutnant Josef Temel und Offiziersstellvertreter Klaus Santner in 14:10 Minuten vor dem zweiten Spittaler Paar Oberleutnant Walter Lanzinger und Oberstabswachtmeister Markus Gassmayer in 14:47 Minuten. Dritte wurden in 15:10 Minuten Vizeleutnant Karl Heinz Dockner und Oberstabswachtmeister Leo Schrottenbach vom Artillerieregiment 2.

Militärischer Dreikampf - der Königsbewerb

Der Königsbewerb der heurigen Sommerwettkämpfe und zugleich wahrscheinlich der spannendste war der Militärische Dreikampf, der am Donnerstag ausgetragen wurde. Hier galt es für die startenden Vier-Mann-Teams die Hindernisbahn, ein Handgranatenzielwerfen und eine 4x400-Meter-Staffel zu bewältigen. Auch in diesem Bewerb dominierten die Soldaten des Jägerbataillons 26.

Der Sieg ging mit drei ersten Plätzen in den Teilbewerben an Hauptmann Markus Aschbacher, Vizeleutnant Günther Sattlegger, Oberstabswachtmeister Markus Gassmayer und Oberwachtmeister Christian Philippitsch. Den zweiten Platz sicherte sich die zweite Spittaler Mannschaft mit Oberleutnant Jürgen Mayer, Stabswachtmeister Manfred Lientscher, Stabswachtmeister Carsten Kanzian und Wachtmeister Helmuth Moser. Das Jägerbataillon 25 mit Major Bernhard Meir, Major Harald Scharf, Oberwachtmeister Gerhard Wintschnig und Rekrut Christoph Glanzer wurde guter Dritter.

Verbandswertung

In der Gesamt- bzw. Verbandswertung aller Wettkämpfe ging der Sieg an das Jägerbataillon 26 mit 193 Punkten. Zweiter wurde das Jägerbataillon 25 mit 174 Punkten gefolgt vom Artillerieregiment 2 mit 171 Punkten.

Der stellvertretende Brigadekommandant, Oberst Gerhard Mereiter, gratulierte bei der Siegerehrung in der Windischkaserne allen Wettkämpfern zu ihren erbrachten sportlichen Leistungen und prämierte die Sieger.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Die Artilleristen (in Rot) holen sich den Fussballsieg ...

Die Artilleristen (in Rot) holen sich den Fussballsieg ...

... und Obst Mereiter gratuliert zum Erfolg.

... und Obst Mereiter gratuliert zum Erfolg.

Das Schiedsrichterduo Murko und Dorfer garantierte eine souveräne Spielleitung.

Das Schiedsrichterduo Murko und Dorfer garantierte eine souveräne Spielleitung.

Beim Militärischen Dreikampf war unter anderem die Hindernisbahn zu bezwingen ...

Beim Militärischen Dreikampf war unter anderem die Hindernisbahn zu bezwingen ...

... und die 4x400-Meter-Staffel zu absolvieren.

... und die 4x400-Meter-Staffel zu absolvieren.

Vollster Einsatz beim Staffellauf.

Vollster Einsatz beim Staffellauf.

Gesamtsieger: das Jägerbataillon 26.

Gesamtsieger: das Jägerbataillon 26.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit