Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Jägerbataillon 25: Alles Gute kommt von oben

Klagenfurt, 17. August 2005  - Zwei Wochen lang kreisten Bundesheer-Hubschrauber über Mittelkärnten. Der Grund: Die Rekruten des Jägerbataillons 25 aus Klagenfurt absolvierten ihre Luftlande-Grundausbildung. Das Jägerbataillon 25 ist ein Spezialverband der 7. Jägerbrigade und für Einsätze mit Hubschraubern und Flugzeugen ausgebildet. Bei Bedarf springen die Soldaten auch mit Fallschirmen über dem Einsatzgebiet ab.

Die Luftlandungen, die die Grundwehrdiener 14 Tage lang trainierten bilden die Basis für das kommende Assessment Ende des Jahres. Von 5. bis 16. Dezember werden internationale Beobachter-Teams das Bataillon genau unter die Lupe nehmen und prüfen, ob die Klagenfurter Jäger fit für die internationale Zusammenarbeit sind.

Luftlande-Grundausbildung

Die Grundausbildung der Luftlande-Jäger fand rund um Klagenfurt - im Glantal, Jauntal, Rosental und im Gurktal - statt. Geübt wurden Landungen in unwegsamem Gelände sowie der Transport von Truppen und Gerät. Sechs Hubschrauber, ein Sanitäts- und ein Verbindungshubschrauber unterstützten die Übenden.

Aber das Training ging weit über die eigentlichen Luftlandungen hinaus. Kaum hatten die Soldaten Boden unter den Füßen, mussten sie Objekte sichern, Häuser stürmen oder "Terroristen" überwältigen. "Das ist kein Spiel, Situationen wie diese stehen im Auslandseinsatz an der Tagesordnung" erklärte dazu Major Volkmar Ertl, der stellvertretende Kommandant der "25er".

Duellsimulatoren

Um die Ausbildung noch realistischer zu gestalten, kamen auch Laser-Duell-Simulatoren zum Einsatz, die die Soldaten an den Uniformen trugen. Diese Simulatoren zeigen an, ob und wie schwer ein Soldat von einem Gegner getroffen wurde. Major Ertl: "So können den Rekruten kostengünstig und ungefährlich realistische Gefechtssituationen vermittelt werden."

Die "roten Barette" aus Klagenfurt sind die einzige Luftlande-Einheit des Österreichischen Bundesheeres. Das Kaderpersonal der Einheit ist unter anderem an der Erprobung der neuen "Black Hawk"-Hubschrauber beteiligt. Auch in heiklen Auslandseinsätzen haben sich die Luftlander bereits bewährt.

Bataillonstag

Diese Woche, am 19. August, laden die "25er" zum Bataillonstag auf die Schleppealm in Klagenfurt ein. Nach dem Festakt um 14.00 Uhr gibt's eine Informationsschau des Bundesheeres, Gefechtsvorführungen und Fallschirmabsprünge.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Punktlandung: Ein AB-212-Helikopter setzt exakt vor einem Klagenfurter Jäger auf.

Punktlandung: Ein AB-212-Helikopter setzt exakt vor einem Klagenfurter Jäger auf.

Partner: Die 'roten Barette' arbeiten eng mit den Heereshubschraubern zusammen.

Partner: Die 'roten Barette' arbeiten eng mit den Heereshubschraubern zusammen.

Profis: Das Kaderpersonal erprobt unter anderem den neuen 'Black Hawk' des Bundesheeres.

Profis: Das Kaderpersonal erprobt unter anderem den neuen 'Black Hawk' des Bundesheeres.

Panzerabwehr: Ein Lenkwaffentrupp wird angelandet.

Panzerabwehr: Ein Lenkwaffentrupp wird angelandet.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit