Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Heerespersonalamt beweist seine "Lust auf Zukunft"

Wien/Speyer, 31. August 2005  - Das Heerespersonalamt (HPA) wird beim 7. Internationalen Speyerer Qualitätswettbewerb zum Thema "Qualität in der Verwaltung" mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet. Insgesamt haben 91 Organisationen des öffentlichen Sektors aus Deutschland, der Schweiz und Österreich an diesem von der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer durchgeführten Wettbewerb teilgenommen. Die Vorstellung und Auszeichnung der Preisträger wird Ende September im Rahmen einer Konferenz für öffentliche Verwaltungen unter dem Motto "Lust auf Zukunft" im Linzer Design Center stattfinden.

Seit 1992 führt die renommierte Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Zusammenarbeit mit den für den öffentlichen Dienst zuständigen Ministerien der Bundesrepublik Deutschland, der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Republik Österreich den in Fachkreisen viel beachteten Internationalen Speyerer Qualitätswettbewerb (ISQW) durch.

Die Vorläuferorganisation des Heerespersonalamtes - das Heeresgebührenamt - wollte schon am 6. ISQW im Jahre 2002 als erste Organisation im Zuständigkeitsbereich des Bundesministers für Landesverteidigung teilnehmen. Die vorbereitenden Maßnahmen für das Aufwachsen des Heeresgebührenamtes zum Heerespersonalamt banden jedoch die für eine seriöse Bewerbung erforderlichen Ressourcen und so musste auf den 7. ISQW gewartet werden.

Von den insgesamt 31 österreichischen Einreichungen beim 7. ISQW befassen sich zehn mit dem Themenfeld "Partnerschaftliches Wahrnehmen öffentlicher Aufgaben", neun mit "e-Government", acht mit "Qualität in der Verwaltung", zwei mit Personalmanagement sowie je eine mit "Innovative Formen des Haushalts- und Finanzmanagements" und "Korruptionsbekämpfung".

Die Prüfung der eingereichten Bewerbungen durch die Jury stellte die erste Hürde dar, die zu überwinden war. Es folgten ein Hearing und schließlich ein Lokalaugenschein durch ein deutsches und ein schweizerisches Jurymitglied bei der Leitung und den Dienststellenteilen Wien des Heerespersonalamtes.

Der Leiter des Heerespersonalamtes, Hofrat Thomas Mais, betonte, dass der Erfolg beim 7. ISQW in Wahrheit die persönliche Auszeichnung für jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter des HPA darstelle und geeignet sei, die "Lust auf Zukunft" durch konsequente Weiterverfolgung des bisherigen Konzeptes zur Verwaltungsentwicklung zu steigern.

Im Übrigen ist das Heerespersonalamt entschlossen, sich auch dem 8. Qualitätswettbewerb im Jahre 2007 zu stellen.

Die Deutsche Hochschule für Verwaltungs- Wissenschaften Speyer zeichnet das Heerespersonalamt mit einem Anerkennungspreis aus.

Die Deutsche Hochschule für Verwaltungs- Wissenschaften Speyer zeichnet das Heerespersonalamt mit einem Anerkennungspreis aus.

Michael Theuritzbacher ist als Leiter Prozesscontrolling der Architekt der Qualitätsarbeit im Heerespersonalamt.

Michael Theuritzbacher ist als Leiter Prozesscontrolling der Architekt der Qualitätsarbeit im Heerespersonalamt.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit