Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Kommandoübergabe beim Jägerbataillon 46

Klagenfurt, 23. September 2005  - Heute um 14.00 Uhr fand in der Klagenfurter Windisch-Kaserne die Kommandoübergabe des territorialen Jägerbataillons 46 statt. Oberstleutnant der Miliz Dr. Peter Messnarz übergab im Beisein zahlreicher Fest- und Ehrengäste vor der angetretenen Truppe das Kommando an seinen Nachfolger, Major Bernd Bergner.

"Mit meiner heutigen Kommandoübergabe scheide ich nun nach 26-jähriger Zugehörigkeit zum Bataillon aus. Ich habe viele Freunde während dieser Zeit gewonnen und ausgezeichnete Kameradschaft, Ehrgeiz und hohe Motivation erlebt", sagte Messnarz in seiner Abschiedsrede und dankte sowohl seinen Vorgesetzten als auch seinem Kader für die vorbildliche Zusammenarbeit der letzten Jahre. Die Teilnahme an der Raumschutzübung "Sicherheit durch Kooperation" im Jahr 2001 und die letzte einwöchige Truppenübung im Raum Villach im Jahr 2003 bezeichnete der Rechtsanwalt als die Höhepunkte seiner mehr als sechsjährigen Kommandoführung. Künftig wird der engagierte Milizoffizier als Rechtsberater beim Militärkommando Kärnten tätig sein.

Der ABC-Abwehroffizier des Militärkommandos Kärnten, Major Bernd Bergner, dankte in seiner Ansprache für das in ihn gesetzte Vertrauen. Er stellte jedoch ganz klar fest, dass aufgrund des laufenden Reformprozesses das militärische Leben und die Existenz des territorialen Jägerbataillons 46 bereits mit einem Ablaufdatum versehen seien. "Gemeinsam mit dem territorialen Jägerbataillon 27 wird unser Bataillon zukünftig in einem neu zu bildenden leichten Infanterieverband aufgehen. Daher wird das Schwergewicht der Milizarbeit der nächsten Monate die Sicherstellung einer geordneten Einnahme der neuen Milizstrukturen unter Abstützung auf ein hohes Maß an Freiwilligkeit bilden", sagte Bergner.

Die Festrede hielt der Leiter der Stabsarbeit des Militärkommandos Kärnten, Brigadier Gunther Spath, der auch auf die laufende Heeresreform einging. "Auf die Miliz der Zukunft warten neue Ziele. Es wird Aufgabe des neuen Kommandanten sein, euch und das Bataillon an diese heranzuführen, wofür ich Major Bergner viel Erfolg wünsche", betonte Spath. Dem scheidenden Kommandanten dankte er für seine ausgezeichnete Arbeit und wünschte ihm für seine neue Funktion als Rechtsberater viel Soldatenglück.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Brigadier Spath schreitet mit dem neuen und alten Kommandanten die Front ab.

Brigadier Spath schreitet mit dem neuen und alten Kommandanten die Front ab.

Kommandoübergabe: Major Bergner erhält aus den Händen von Brigadier Spath des Feldzeichen des JgB 46.

Kommandoübergabe: Major Bergner erhält aus den Händen von Brigadier Spath des Feldzeichen des JgB 46.

Persönliche Gratulation an Major Bergner und ein Danke an Oberstleutnant Messnarz.

Persönliche Gratulation an Major Bergner und ein Danke an Oberstleutnant Messnarz.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit