Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Steiermark: Musikalisches Gedenken an den Abzug der Briten 1955

Graz, 21. September 2005  - Einen besonderen musikalischen Leckerbissen erlebte am Mittwoch die steirische Landeshauptstadt: Die Militärmusik Steiermark und die "Band of the Corps of the Royal Engineers" aus Großbritannien gaben auf dem Grazer Hauptplatz gemeinsam ein buntes musikalisches Programm zum Besten. Anlass war das 50 Jahr-Jubiläum des Abzugs der britischen Soldaten aus der Steiermark 1955. Als Ehrengast unterstrich der Herzog von Kent durch seine Anwesenheit die Bedeutung der Gedenkfeier und der österreichisch-britischen Beziehungen.

Landung in Graz

Pünktlich um 10.25 Uhr landete der Cousin der britischen Königin mit einem Zivilhubschrauber in der Kirchner-Kaserne in Graz, wo er vom Kasernenkommandanten, Oberst Maximilian Trares, empfangen wurde. Erster Punkt des Programms war ein Besuch der Ausstellung "Die neue Steiermark. Unser Weg 1945-2005" im Steiermärkischen Landesarchiv. Landeshauptmann Waltraud Klasnic ließ es sich dabei nicht nehmen, den hohen Gast durch die Ausstellung zu begleiten.

Radetzky und Colonel Boogey

Nach einem Mittagessen mit geladenen Gästen ging es weiter zum Grazer Hauptplatz, wo die "Band of the Corps of the Royal Engineers" und die Militärmusik Steiermark bereits Aufstellung bezogen hatten. Nach dem Salut für den Herzog, vorgetragen durch die britische Band, spielten beide Militärmusikkapellen bekannte und beliebte Musikstücke aus Großbritannien und Österreich. Höhepunkte waren der gemeinsame Radetzky-Marsch und der Colonel Boogey-Marsch, gespielt unter der Leitung des österreichischen und des britischen Kapellmeisters.

Begeistertes Publikum

Zahlreiche Zuschauer und Medienvertreter folgten den knapp 45-minütigen musikalischen Darbietungen und brachten ihre Begeisterung durch langen Beifall zum Ausdruck. Auch der Herzog und die Frau Landeshauptmann gratulierten den beiden Kapellmeistern und ihren Ensembles zu den gelungenen musikalischen Aufführungen.

Freundschaftliche Beziehungen

Nach dem Eintrag im Goldenen Buch der Stadt Graz lud Waltraud Klasnic den hohen Gast und die Angehörigen der beiden Militärmusiken noch zu einem Empfang in die Alte Aula der Jesuitenuniversität. Der Herzog zeigte sich von seinem Besuch in der Steiermark tief beeindruckt und betonte in seiner in deutsch gehaltenen Ansprache die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Österreich und Großbritannien. Kurz nach 16.00 Uhr kehrte er wieder in die Kirchner-Kaserne zurück, von wo er den Rückflug nach Wien antrat.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Einmarsch der 'Band of the Corps of the Royal Engineers' am Grazer Hauptplatz.

Einmarsch der 'Band of the Corps of the Royal Engineers' am Grazer Hauptplatz.

Zahlreiche Zuschauer folgten begeistert den musikalischen Darbietungen.

Zahlreiche Zuschauer folgten begeistert den musikalischen Darbietungen.

Der Herzog (li.) mit dem Protokollchef des Landes Steiermark und Oberst Trares nach der Landung in der Kirchner-Kaserne ...

Der Herzog (li.) mit dem Protokollchef des Landes Steiermark und Oberst Trares nach der Landung in der Kirchner-Kaserne ...

... und begleitet von Landeshauptmann Klasnic beim Besuch des Steiermärkischen Landesarchivs.

... und begleitet von Landeshauptmann Klasnic beim Besuch des Steiermärkischen Landesarchivs.

Abschließend lud Klasnic zum Empfang in die Alte Aula der Jesuitenuniversität.

Abschließend lud Klasnic zum Empfang in die Alte Aula der Jesuitenuniversität.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit