Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

25 Jahre Garnison St. Michael - 25 Jahre Partnerschaft mit der VOEST Alpine Stahl AG

Entstehung der Landwehrkaserne

St. Michael, 14. November 2005  - Es war am 21. November 1980, als im Rahmen eines Festaktes die Landwehrkaserne in erster Ausbaustufe ihrer Bestimmung übergeben wurde. Seit 1956, damals noch als "Steirisches Jägerbataillon 18", danach als Ausbildungsbataillon 18 und ab Jänner 1979 als Landwehrstammregiment 55, warteten die Soldaten auf die Zusammenlegung ihrer Einheiten, die über die ganze Steiermark verstreut waren (Gratkorn, Aigen, Zeltweg und Leoben).

In der Woche von 10. bis 17. November 1980 wurde das Landwehrstammregiment (LWSR) 55 aus den verschiedenen Garnisonen in die neu erbaute Landwehrkaserne St. Michael verlegt. Mit der Übergabe der Kaserne ging ein langer Wunsch der Soldaten und ihres damaligen Kommandanten, Brigadier Werner Zimmermann, in Erfüllung.

Heeresgliederungen und Reformen - Das Jägerbataillon 18 entsteht

Die Gesamtstärke der Verbände und Einheiten, die durch das damalige LWSR 55 auszubilden und zu führen waren, betrug über 6.000 Mann. Am 01. Oktober 1994 wurde das LWSR 55 zum Jägerregiment (JgR) 10.

Die nächste Umgliederung erfolgte im April 1999 und hatte die Auflösung des Regiments und der 10. Jägerbrigade zur Folge. Auf eigenen Wunsch erhielt der Verband wieder die Bezeichnung "JgB 18". Die bewegte Geschichte allein in diesen 25 Jahren ist ein Garant für das Durchhaltevermögen und den Optimismus aller Kommandanten und Kadersoldaten, die an diesem Standort gedient haben. Und dieses Durchhaltevermögen und der Optimismus werden weiterhin stark gefordert sein.

15.500 Soldaten dienten beim JgB 18

In der Zeit von 1980 bis 2005 leisteten etwa 15.500 Soldaten (und seit dem Jahre 2000 auch Soldatinnen) ihren Präsenz- oder Ausbildungsdienst in der Landwehrkaserne in St. Michael. Und sie haben dabei einiges erlebt. Zeugnis darüber legen und legten sie in der bataillonseigenen Zeitung "Oberland" vier Mal jährlich ab.

Partnerschaften - Der Garant im Oberland

Aber auch Freunde, Anrainer, Vereine, Behörden und Gemeindevertreter waren und sind gerngesehene Gäste in der Garnison St. Michael. Besonders stolz sind die obersteirischen Infantristen auf ihren Partner, die Voestalpine AG, mit dem sie bereits 25 partnerschaftliche Jahre verbunden sind.

Angelobung am 2. Dezember 2005

Um all diese kleinen Jubiläen würdig zu begehen, findet am 2. Dezember ab 11.00 Uhr in der Landwehrkaserne ein Festakt mit Angelobung statt, zu dem alle ehemaligen Angehörigen des LWSR 55, des JgR 10 und des JgB 18, alle Freunde und Gönner recht herzlich eingeladen sind.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Was als kühner Plan begann ...

Was als kühner Plan begann ...

... wuchs schnell ...

... wuchs schnell ...

... und wurde bald zur fertigen Landwehrkaserne.

... und wurde bald zur fertigen Landwehrkaserne.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit