Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

6. Jägerbrigade und Lawinenwarndienst Tirol gehen gemeinsame Wege

Absam, 18. Jänner 2006  - Die 6. Jägerbrigade ist die "Gebirgsbrigade" des Österreichischen Bundesheeres. Während der Wintermonate hält der Verband drei Lawineneinsatzzüge für eventuelle Hilfeleistungen in Tirol bereit. Die Zusammenarbeit mit zivilen Lawinenwarndiensten ist dabei fixer Bestandteil für Übungen und Einsätze im winterlichen, hochalpinen Gelände.

Im Rahmen des alpinen Sicherheitsmanagements sind laufend aktuelle Grundlagen und Daten zur Beurteilung der Schnee- und Lawinenlage erforderlich. Diese Daten erhalten die Soldaten sowohl von zivilen Stellen als auch durch selbständiges Ermitteln und Auswerten. Die neue Kooperation zwischen dem Land Tirol und der 6. Jägerbrigade ermöglicht nun einen direkten Informationsaustausch und trägt damit zur Steigerung der Sicherheit in den Bergen bei.

Verbessertes Meldewesen

Ziel der Zusammenarbeit ist die qualitative Verdichtung des Meldewesens durch die Rückübermittlung von Messwerten und von Beobachtungen der Heeresalpinisten an den Lawinenwarndienst Tirol.

Dabei werden die neuesten Daten mit speziellen Mobiltelefonen übertragen, die von Siemens hergestellt und durch die Firma Tourist Mobile mit einer speziell entwickelten Software ausgestattet wurden.

Am Freitag besuchte Tourist Mobile-Geschäftsführer Klaus Leitner die Andreas-Hofer-Kaserne in Absam. Dort schulte er das alpinqualifizierte Heerespersonal und die Kommandanten der Lawineneinsatzzüge in die Bedienung der neuen Telefone ein.

"Peace Summit 2006"

In den kommenden Monaten werden die Heeresalpinisten sehr eng mit dem Tiroler Lawinenwarndienst zusammenarbeiten und durch den gegenseitigen Informations- und Datenaustausch einen weiteren Teil zur besseren Beurteilung der Lawinensituation beitragen.

Dies ist speziell in Hinblick auf die Anfang April stattfindende binationale Heeresgroßübung "Peace Summit 2006" eine wichtige Steigerung der Sicherheit. Denn bei der Übung werden sich 5.000 Soldaten aus Österreich und Deutschland im hochalpinen Gelände bewegen.

Ein Bericht der Redaktion 6. Jägerbrigade

Verstärkte Zusammenarbeit: Die Heeresalpinisten der 6. Jägerbrigade...

Verstärkte Zusammenarbeit: Die Heeresalpinisten der 6. Jägerbrigade...

...und ihre Lawineneinsatzzüge unterstützen den Lawinenwarndienst Tirol.

...und ihre Lawineneinsatzzüge unterstützen den Lawinenwarndienst Tirol.

Klaus Leitner von Tourist Mobile übergibt eines der neuen Handys an Brigadekommandant Ernst Konzett.

Klaus Leitner von Tourist Mobile übergibt eines der neuen Handys an Brigadekommandant Ernst Konzett.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit