Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Die "Dritte" kürte ihre Soldaten des Jahres 2005

Die 3. Panzergrenadierbrigade zeichnete ihre fünf besten Kadermänner mit dem Titel "Soldier of the Year 2005" aus.

Mautern, 19. Jänner 2006  - "Es gibt keinen würdigeren Rahmen, Soldaten vor den Vorhang zu bitten als diesen." Mit diesen Worten leitete der stellvertretende Kommandant der 3. Panzergrenadierbrigade, Oberstleutnant Franz Langthaler, eine Ehrung der besonderen Art beim Neujahrsempfang in der Mauterner Römerhalle ein.

Unter der Anwesenheit von Besuchern aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Militär wurden Hauptmann Volker Chytil, Hauptmann Franz Krassnitzer, Vizeleutnant Karl Aigner, Vizeleutnant Robert Brandl und Oberstabswachtmeister Christian Martin auf die Bühne gebeten und ausgezeichnet.

Vorzeige-Camp

So wurde der Kommandant der Stabskompanie des Panzerstabsbataillons 3 aus Mautern - Hauptmann Volker Chytil - zum "Vorbild in der Ausbildung 2005" gekürt, da er im Zuge der Kompanie- und Batterieübungen (KOMBATT 051) ein Vorzeige-Camp errichtete. Das Lager war einsatzorientiert und entsprach in vollem Umfang einem internationalen, friedensschaffenden Einsatz. Und es brachte Anerkennung von höchsten Stellen ein.

Hauptmann Franz Krassnitzer, der stellvertretende Kommandant des Panzerartilleriebataillons 9 aus Baden, wurde für die Entwicklung eines Computerprogramms ausgezeichnet, das für die Planung und Erstellung von Sicherheitsunterlagen beim Steilfeuerschießen der Artillerie eingesetzt werden kann.

Sparefroh

Vizeleutnant Karl Aigner ist Personalbearbeiter am Kommando des Panzerstabsbataillons 3 in Mautern. Er verdankt die Auszeichnung eigentlich einem glücklichen Zufall. Da er persönlich mehrere Dienstbriefe zur Post brachte, machte ihn der Schalterbeamte auf eine Möglichkeit aufmerksam, mit der man pro C-5 Kuvert 0.20 Euro einsparen kann. Diese Information meldete Karl Aigner seinen vorgesetzten Dienststellen und half damit dem Staat einiges Geld zu sparen.

Vizeleutnant Robert Brandl vom Panzergrenadierbataillon 35 aus Großmittel erhielt den Titel für seinen unermüdlichen Einsatz für die gefechts- und realitätsnahe Darstellung von Gefechtsszenen. Im Konkreten spezialisierte sich der Unteroffizier auf Szenarien rund um friedenserzwingende Maßnahmen - also bei sehr hohen Eskalationsstufen von Einsatzes.

Kabeltester

Oberstabswachtmeister Christian Martin vom Aufklärungsbataillon 3 aus Mistelbach bekam die Auszeichnung für die Erfindung eines Kabeltesters, welcher die Computernetzwerke bei Truppenverlegungen, Übungen oder Assistenzeinsätzen rasch testet und diese Netzwerke daher um ein vielfaches rascher verfügbar macht. Für den Prototyp des Kabeltesters musste übrigens der Elektronikteil aus der Puppenküche der Tochter herhalten.

Die Preise und Urkunden wurden vom Leiter des Führungsstabes Generalmajor Christian Segur-Cabanac, dem Kommandanten der Landstreitkräfte Generalleutnant Edmund Entacher und dem Landtagsabgeordneten Bernd Toms übergeben.

Ein Bericht der Redaktion Kommando Schnelle Einsätze

Die besten Mitarbeiter der 'Dritten' auf einem Bild: Die 'Soldaten des Jahres 2005'.

Die besten Mitarbeiter der 'Dritten' auf einem Bild: Die 'Soldaten des Jahres 2005'.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit