Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Garnisonsball beim Jägerbataillon 18

St.Michael/Steiermark, 11. Februar 2006  - "Das Jägerbataillon 18 - die Zukunft 2010", unter diesem Motto stand die diesjährige Ballveranstaltung in der Landwehr-Kaserne St. Michael. Samstag um 19.00 Uhr wurden die Tore der Kaserne geöffnet, um allen Balltigern, Tänzern und Freunden das alljährliche Vergnügen zu ermöglichen.

3.000 Ballbegeisterte

Die Soldatinnen und Soldaten des Jägerbataillons 18 gaben wie üblich ihr Bestes und der Erfolg konnte sich sehen lassen. Rund 3.000 Ballbegeisterte rückten in die Kaserne ein, um sich eine Ballnacht lang bis zur "Tagwache" zu vergnügen.

Prominenz

Unter den Ehrengästen fanden sich die steirische Landtags-Abgeordnete Andrea Gessl-Ranftl (in Vertretung von LH Franz Voves), die Nationalrats-Abgeordneten Karl Dobnigg und Hannes Missethon, Bundesrätin Waltraut Hladny, Erich Prattes vom Landtag, die Bürgermeister Matthias Konrad und Heinz Jungwirth, Günther Kolb vom Partner Voest Alpine, Franz Pietsch aus dem Gesundheitsministerium, der Militärkommandant von Steiermark Generalmajor Heinrich Winkelmayer, Infanterie-Chef und Kommandant der Jägerschule Brigadier Josef Paul Puntigam, Brigadekommandant Brigadier Günter Polajnar und der Stadtpolizeikommandanten von Leoben Oberstleutnant Herwig Rath.

Gesehen wurden auch die ehemaligen Kommandanten von St. Michael, Brigadier Hans Beschliesser und Oberstleutnant Martin Jawurek sowie der ehemalige LH-Stellvertreter Leopold Schöggl und zahlreiche andere Persönlichkeiten.

Tolles Programm

Beschwingt und beeindruckt von der Leichtigkeit des Tanzes, dargeboten durch die Polonaise unter bewährter Leitung der Tanzschule Glauninger konnten sich die Gäste in der zu einem einzigen, großen Ballsaal umgestalteten Kaserne vergnügen. "Die Coconuts", "Blue Velvet", "Die Seegrabner", "Die Kolibris" und ein Hard Rock Cafe boten allesamt Ballsound vom Allerfeinsten. In der Diskothek konnten Jugend und Junggebliebene anständig "shaken".

Wem das Tanzen zu anstrengend wurde, dem halfen ein Burger-Tempel und ein Restaurant dabei, die Batterien wieder aufzuladen. Irische Klänge erfüllten den Hauptsaal zu mitternächtlicher Stunde und entführten die Ballbesucher kurzfristig in den Nordwesten Europas.

Nach einer durchtanzten und von vielen Höhepunkten geprägten Ballnacht endete der Garnisonsball mit der Gewissheit, dass sich die Soldatinnen und Soldaten auch für den nächsten, am 10. Februar 2007 stattfindenden Ball einiges einfallen lassen werden.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Die Polonaise zur Eröffnung: Wie immer toll einstudiert.

Die Polonaise zur Eröffnung: Wie immer toll einstudiert.

Die Räumlichkeiten der Landwehr-Kaserne waren stark frequentiert.

Die Räumlichkeiten der Landwehr-Kaserne waren stark frequentiert.

3.000 Tanzbegeisterte stürmten die Tanzfläche.

3.000 Tanzbegeisterte stürmten die Tanzfläche.

Zur Mitternacht gab's eine Irish Dance Showeinlage.

Zur Mitternacht gab's eine Irish Dance Showeinlage.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit