Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Mobilität und Flexibilität: Begleitmaßnahmen zur Bundesheerreform

Wien, 26. April 2006  - Verteidigungsminister Günther Platter hat gemeinsam mit der Bundessektion Landesverteidigung der GÖD und mit der Personalvertretung die Begleitmaßnahmen zur Bundesheerreform präsentiert. "Wer die Bundesheerreform durch Mobilität und Flexibilität aktiv unterstützt, profitiert", sagte Platter heute.

Der Minister weiter: "Diese Begleitmaßnahmen bedeuten Dynamik für den Reformprozess. Die größte Reform des Österreichischen Bundesheers ist nur gemeinsam mit unseren Mitarbeitern erfolgreich." Daher seien die Dienstnehmervertreter in den Reformprozess ständig eingebunden. Die Begleitmaßnahmen umfassen einen Mobilitätszuschuss, eine Prämie beim Wechsel von der Grundorganisation in die Truppe, die Förderung von Umschulungen sowie Fortzahlungen von funktionsbezogenen Einkommen.

Mobilitätszuschuss

Bedienstete, die aufgrund der Reform größere Distanzen absolvieren, erhalten einen Mobilitätszuschuss. Die Höhe beträgt je nach Entfernung vom Wohnsitz zwischen 75 und 150 Euro pro Monat. Alle Bediensteten, die die Reform aktiv unterstützen, erhalten diesen Mobilitätszuschuss für die Dauer von fünf Jahren.

Wechsel zur Truppe

Eines der Hauptziele der Reform ist es, mehr Bedienstete bei der Truppe zu haben. Sind bisher rund 9.000 Soldaten in der Truppe und 15.000 Bedienstete in der Grundorganisation, so wird für die Zukunft ein Verhältnis von 1:1 angestrebt. Bedienstete, die nun von der Grundorganisation in die Truppe wechseln, erhalten eine Prämie von 1.000 Euro.

Umschulungen

Mitarbeiter, die im Rahmen der Reform aufwändigere Umschulungen absolvieren, erhalten dafür einmalig eine Belohnung. Beim Wechsel der Waffengattung beträgt diese 1.000 Euro, beim Wechsel der Fachrichtung 800 Euro.

"Wir folgen den Empfehlungen der Bundesheer-Reformkommission, die in breitem politischen Konsens entstanden sind", sagte Platter. "Die Zustimmung der Bundessektion Landesverteidigung der GÖD und der Personalvertretung unterstreicht die breite Unterstützung für die Bundesheerreform. Alle stehen zur Reform unseres Bundesheers."

Ein Ziel der Reform: Mehr Soldaten bei der Truppe, weniger Mitarbeiter in der Grundorganisation.

Ein Ziel der Reform: Mehr Soldaten bei der Truppe, weniger Mitarbeiter in der Grundorganisation.

Platter: 'Wer die Reform aktiv unterstützt, profitiert'.

Platter: 'Wer die Reform aktiv unterstützt, profitiert'.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit