Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Feierliche Übergabe der Sanitätsanstalt Klagenfurt

Klagenfurt, 03. Mai 2006  - Im Zuge der Bundesheerreform wurde am 31. März 2006 die Sanitätsanstalt in Klagenfurt dem Kommando Einsatzunterstützung in Wien unterstellt. Bislang gehörte die Anstalt zum Militärkommando Kärnten. Mit einem militärischen Festakt wurde sie heute in der Khevenhüller-Kaserne aus dem Befehlsbereich des Militärkommandos verabschiedet.

Langjährige gute Zusammenarbeit

Nach 38 Jahren gemeinsamer Zusammenarbeit bekam die ehemalige Sanitätsanstalt Klagenfurt unter dem Motto "alles neu macht der Mai" mit der neuen Führung auch gleichzeitig einen neuen Namen: aus der Sanitätsanstalt Klagenfurt wurde die Sanitätsanstalt Kärnten.

In seiner Ansprache bedankte sich Militärkommandant Generalmajor Gerd Ebner für die langjährige gute und kameradschaftliche Arbeit. Dem Leiter der Sanitätsanstalt, Oberstarzt Eugen Gallent, überreichte er ein Bild des Grafikers Stierschneider, das den Titel "Unter unserem Schutz&Schirm" trägt. Dieser soll auch für die künftige Zusammenarbeit in Kärnten als Leitsatz stehen.

Medizinische Versorgung der Soldaten

Die im Jahre 1956 aufgestellte ehemalige Brigadesanitätsanstalt wurde nach dreijähriger Renovierung im September 2000 mit 40 Betten wieder eröffnet. Die Hauptaufgabe der Anstalt ist und bleibt die medizinische Versorgung und Betreuung von Soldaten. Im Jahr werden etwa 8.000 ambulante und 800 stationäre Patienten von den Bediensteten in Klagenfurt betreut.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Militärkommandant Ebner (r.) schreitet mit dem stv. Kommandanten des Kommandos Einsatzunterstützung, Brigadier Gehart, und dem Leiter der Sanitätsanstalt die Front ab.

Militärkommandant Ebner (r.) schreitet mit dem stv. Kommandanten des Kommandos Einsatzunterstützung, Brigadier Gehart, und dem Leiter der Sanitätsanstalt die Front ab.

Ebner bedankt sich für die langjährige gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit.

Ebner bedankt sich für die langjährige gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit