Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Groß-Angelobung in St. Georgen am Längsee

Klagenfurt, 05. Mai 2006  - Am Freitag fand in der Gemeinde St. Georgen am Längsee die Angelobung jener Soldaten statt, die Anfang April bei den Verbänden und Dienststellen der 7. Jägerbrigade oder des Militärkommandos Kärnten eingerückt sind. Rund 1.500 Rekruten aus den Garnisonen Bleiburg, Klagenfurt, Villach, Leibnitz und St. Michael/Steiermark legten vor den Repräsentanten des Landes, des öffentlichen Lebens, der Wirtschaft und vor ihren Angehörigen den Eid auf die Republik ab.

Informationsschau und Totenehrung

Vor der Angelobung gab es für Bevölkerung und Angehörige eine Informationsschau. Dabei zeigten die Kärntner Soldaten nicht nur ihr Gerät, sondern demonstrierten auch ihr praktisches Können. Und auch das Rote Kreuz und die Freiwillige Feuerwehr wirkten an der Schau mit.

Für gute Stimmung sorgten die Militärmusik Kärnten, die Feuerwehrmusik Pölling und die Jugendblasmusikkapelle St. Georgen. Mit einem Platzkonzert und zahlreichen Zugaben verwöhnten die Kapellen das begeisterte Publikum. Anschließend fand beim Kriegerdenkmal in Thalsdorf eine Totenehrung statt.

Angelobung, Ehrensignalhorn und Salutschüsse

Pünktlich um 18.30 Uhr begann der Festakt am Fuße der Burg Hochosterwitz. Neben einer starken Abordnung der örtlichen Freiwilligen Feuerwehren wirkten auch viele lokale Vereine an der Feier mit. Vor allem die zahlreichen Fahnenabordnungen der Kameradschaftsverbände des Bezirkes St. Veit/Glan verliehen der Veranstaltung ein buntes Bild.

Anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums der 7. Jägerbrigade verlieh das Land Kärnten dem Jubilar ein Ehrensignalhorn. Den absoluten Höhepunkt bildete dann das Treuegelöbnis. Aus 1.500 Kehlen erklang das "Ich gelobe", sechs Salutschüsse der leichten Feldhaubitze des Klagenfurter Artillerieregiments 2 unterstrichen unüberhörbar den Eid auf Österreich.

Ausklang

Nach der Angelobung führte die Militärmusik unter der Leitung von Militärkapellmeister Oberst Sigismund Seidl zu Ehren der neuen Rekruten den Großen Zapfenstreich auf.

Die klare Nacht, die tolle Akustik und das einmalige Ambiente im Innenhof des Stiftes St. Georgen sorgten für einen stimmungsvollen Ausklang. Die große Anzahl an Besuchern hat wieder einmal gezeigt, dass das Österreichische Bundesheer in der Kärntner Bevölkerung hohe Wertschätzung genießt.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Am Fuß der Burg Hochosterwitz wurden die Soldaten aus der Steiermark und Kärnten angelobt.

Am Fuß der Burg Hochosterwitz wurden die Soldaten aus der Steiermark und Kärnten angelobt.

LH Haider übergab Brigadier Polajnar das neue Ehrensignalhorn.

LH Haider übergab Brigadier Polajnar das neue Ehrensignalhorn.

Der Höhepunkt: 1.500 Rekruten leisteten ihr Gelöbnis auf Österreich.

Der Höhepunkt: 1.500 Rekruten leisteten ihr Gelöbnis auf Österreich.

Der Innenhof des Stifts bot die eindrucksvolle Kulisse für die Aufführung des Großen Zapfenstreichs.

Der Innenhof des Stifts bot die eindrucksvolle Kulisse für die Aufführung des Großen Zapfenstreichs.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit