Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Bundesheer erleben": Ein Schulprojekt als Erfolgsstory

Seetaler Alpe, 23. Mai 2006  - Bereits zum 14. Mal in Folge beteiligen sich Schülerinnen und Schüler des BORG Monsbergergasse und des BG Seebachergasse aus Graz am Schulprojekt "Bundesheer erleben" auf dem Truppenübungsplatz Seetaler Alpe. Von 22. bis 24. Mai informieren sich diesmal 56 interessierte Jugendliche der sechsten und siebten Klassen über das Österreichische Bundesheer - an Ort und Stelle machen sie sich ein realistisches Bild vom Soldatenalltag.

Am Montag tauschten die Schülerinnen und Schüler ihre Zivilkleidung gegen Uniformen und absolvierten anschließend eine vereinfachte militärische Grundausbildung. Beim Unterricht der etwas anderen Art wurden Fächer wie Mathematik, Geschichte und Biologie gegen Schießen mit dem Luftdruckgewehr, den Umgang mit Funkgeräten und Feldtelefonen, Selbst- und Kameradenhilfe sowie Karten- und Geländekunde getauscht.

Marsch in den Bergen

Tags darauf stand der Höhepunkt des umfangreichen Programms an: Ein elf Kilometer langer Marsch im alpinen Gelände, bei dem es galt, das erworbene Wissen anzuwenden. Dazu mussten die Teilnehmer einen Kommandanten aus den eigenen Reihen bestimmen, der ihre Gruppe anführt. Anschließend bewältigten die acht Marschgruppen, begleitet von einem erfahrenen Rekruten, die insgesamt zwölf Stationen mit viel Geschick.

Die Schüler mussten ihre Route nicht nur mit Hilfe der Landkarte selbst bestimmen, sondern auch mit einem Pionierboot einen Bergsee überqueren, ihre Geschicklichkeit beim Herstellen einer Fernmeldeverbindung durch Feldkabel beweisen, einen Verletzten bergen und Erste Hilfe leisten. Auch ihr Essen mussten sie selbst zubereiten und einen Wildbach auf einem Seilsteg überqueren. Abschließend galt es, mit dem Luftdruckgewehr ein gutes Trefferergebnis zu erzielen.

Interessant und abwechslungsreich

Der steirische Landesschulratspräsident Wolfgang Erlitz überzeugte sich gemeinsam mit Landesschulinspektor Robert Hinteregger persönlich vom Interesse und der Begeisterung der Jugendlichen. "Ich finde es gut für die Schülerinnen und Schüler, einen Einblick davon geboten zu bekommen, was einen erwartet oder erwarten könnte“, wies Erlitz auf einen möglichen Dienst im Bundesheer hin. "Wir sehen den Erfolg unserer Bemühungen, wenn die Begeisterung der jungen Menschen zurückkommt", so Oberst Dieter Allesch, der Initiator des Projekts.

Erschöpft, aber glücklich und zufrieden mit den erbrachten Leistungen freuten sich die 37 Burschen und 19 Mädchen auf das große Grillfest nach der Siegerehrung. Die Schüler zeigten sich vom Einblick in das Soldatenleben begeistert und stellten den Organisatoren ein überaus positives Zeugnis aus. "Es war wirklich super und ich bin überrascht, wie interessant und abwechslungsreich die Ausbildung ist", so ein Teilnehmer. Dem schloss sich auch das Lehrerteam an: "Wie erwartet war dieses Schulprojekt auch heuer wieder ein großer Erfolg. Wir hatten sehr viel Spaß", lobte Petra Judmayer vom Gymnasium in der Seebachergasse.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

'Bundesheer erleben' verschafft jungen Menschen einen Einblick in den Soldatenalltag.

'Bundesheer erleben' verschafft jungen Menschen einen Einblick in den Soldatenalltag.

Oberst Dieter Allesch, der Initiator des Projekts, im Gespräch mit interessierten Jugendlichen.

Oberst Dieter Allesch, der Initiator des Projekts, im Gespräch mit interessierten Jugendlichen.

Beim Alpin-Marsch galt es, den richtigen und wenn möglich kürzesten Weg zu finden.

Beim Alpin-Marsch galt es, den richtigen und wenn möglich kürzesten Weg zu finden.

V.l.: Schulratspräsident Erlitz, Schulinspektor Hinteregger, Generalmajor Winkelmayer und Oberst Allesch.

V.l.: Schulratspräsident Erlitz, Schulinspektor Hinteregger, Generalmajor Winkelmayer und Oberst Allesch.

Selbst- und Kameradenhilfe: Verletzte zu bergen ist oft schwerer als es aussieht.

Selbst- und Kameradenhilfe: Verletzte zu bergen ist oft schwerer als es aussieht.

Die Mutprobe: Per Seilsteg über einen rauschenden Wildbach.

Die Mutprobe: Per Seilsteg über einen rauschenden Wildbach.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit