Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Kärntner Jäger trainieren am Führungssimulator

Neulengbach, 31. Mai 2006  - Eine Woche lang trainierte der Bataillonsstab und die Kompaniekommanden des Jägerbataillons 25 am Führungssimulator in Neulengbach (NÖ). Unter dem Übungsstitel "Begegnung 06" stellten die Kärntner Soldaten ein so genanntes Begegnungsgefecht von zwei etwa gleich starken Jägerbataillonen mit Mannschaftstransportpanzern dar. Leiter der Übung war Oberst Gerhard Mereiter, stellvertretender Brigadekommandant der 7. Jägerbrigade, zu der die Klagenfurter Jäger gehören.

Ausbildung

Der Stab und die Kompaniekommandanten des Jägerbataillons übten die richtige Wahl von Angriffszielen, das Erstellen von Zeitkalkülen, die rasche Entschlussfassung und das Führen im Gefecht. stellte den Feind dar. Nachdem die 7. Jägerbrigade dem Bataillon seinen Auftrag erteilt hatte, beurteilten der Bataillonskommandant Oberstleutnant Herbert Krassnitzer und sein Team umgehend die Lage. Am nächsten Tag setzte der Bataillonstab den getroffenen Entschluss am Führungssimulator um.

Grundregeln

Schon der erste Übungstag bewies, dass vor allem zwei Faktoren wichtig sind, um ein Gefecht zu bestehen: Das Einhalten von Grundregeln der militärischen Führung sowie schnelle und entschlossene Aktionen entscheiden über Erfolg oder Misserfolg. Während der folgenden Übungstage testeten die Soldaten verschiedenste Lösungen und konnten so Vor- und Nachteile vieler Varianten herausarbeiten. Auch Major Volkmar Ertl, der stellvertretende Kommandant der 25er erhielt die Gelegenheit, das Bataillon zu führen.

Regelmäßiges Training

Brigadier Günter Polajnar, Kommandant der 7.Jägerbrigade, zeigte sich mit den Leistungen seines Jägerbataillons sehr zufrieden. Während seiner Dienstaufsicht strich er einmal mehr die Bedeutung des regelmäßigen Trainings am Führungssimulator hervor.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Major Ertl (r.) und der S3-Unteroffizier erstellen den Plan der Durchführung.

Major Ertl (r.) und der S3-Unteroffizier erstellen den Plan der Durchführung.

Oberstleutnant Krassnitzer und sein S3-Offizier beraten die Lage des Bataillons.

Oberstleutnant Krassnitzer und sein S3-Offizier beraten die Lage des Bataillons.

Der Sicherheitsoffizier erläutert die Situation des Gegners.

Der Sicherheitsoffizier erläutert die Situation des Gegners.

Soldaten des Jägerbataillons 25 bei der Arbeit in der Simulationszelle.

Soldaten des Jägerbataillons 25 bei der Arbeit in der Simulationszelle.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit