Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Wechsel an der Spitze: Wien hat neue militärische Führung

Wien, 01. Juni 2006  - Am Wiener Rathausplatz hat Brigadier Franz Reißner heute offiziell das Militärkommando Wien übernommen. Reißners Vorgänger Generalmajor Karl Semlitsch tritt nach 44 Dienstjahren in den Ruhestand.

In seiner Antrittsrede betonte Reißner, dass er es als eine seiner wesentlichen Aufgaben sehe, die Beschlüsse der Bundesheerreformkommission in Wien umzusetzen. Auch die Integration von Kameraden aus Zuwanderer-Familien will der 49-Jährige in Zukunft stärker fördern.

Bürgermeister Michael Häupl dankte Generalmajor Semlitsch für das "einmalige Klima, das du für das Österreichische Bundesheer hier schaffen konntest". Nachfolger Reißner empfing er mit den Worten: "Herr Brigadier Reißner, ich heiße Sie herzlich willkommen."

Auch Verteidigungsminister Günther Platter bedankte sich beim scheidenden Kommandanten. Der Minister erinnerte unter anderem an die große Jubiläums-Parade zum Nationalfeiertag 2005, an deren Organisation Semlitsch maßgeblich beteiligt war. Diese sei ein "Aushängeschild für das Österreichische Bundesheer" gewesen. Mit Brigadier Franz Reißner folge ein erfahrener Offizier, der für die neue Aufgabe sein volles Vertrauen habe, so Platter.

Kommt: Reißner (r.) übernimmt die Fahne des Militärkommandos aus den Händen von Generalleutnant Entacher.

Kommt: Reißner (r.) übernimmt die Fahne des Militärkommandos aus den Händen von Generalleutnant Entacher.

Geht: Minister Platter bedankt sich bei Semlitsch (r.) für die langjährige Arbeit.

Geht: Minister Platter bedankt sich bei Semlitsch (r.) für die langjährige Arbeit.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit