Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Heer schenkt Fachschulen Draken und Triebwerke

Wien, 27. September 2006  - "Der Draken und die Draken-Triebwerke sind Wissens-Fundgruben für Techniker. An Schulen und Universitäten bringen sie besonderen Mehrwert für Schüler und Studenten“, so Verteidigungsminister Günther Platter heute im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien.

Mehr als 100 Bewerber-Schulen

Acht Schulen aus dem Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark sind aus rund 100 Interessenten ausgewählt worden, um die ausgeschiedene Flugzeuge des Typs Draken bzw. Triebwerke zu erhalten. In einem symbolischen Akt hat heute Vormittag Verteidigungsminister Günther Platter Pilotenhelme bzw. Bordbücher an Vertreter dieser Bildungseinrichtungen überreicht.

Schüler erforschen Draken

Die Bundesfachschule für Flugtechnik in Langenlebarn, die Höhere Technische Bundeslehranstalt in Eisenstadt und die Fachhochschule Joanneum in Graz bekommen in den nächsten Wochen je ein Flugzeug des Typs S35 Draken. Triebwerke erhalten die Höheren Technischen Bundeslehranstalten in Kaindorf, Voitsberg und Linz, die HTBLA Zeltweg und die Technische Universität Graz.

18 Jahre Draken in Österreich

Der Saab Draken war in Österreich 18 Jahre mit 23.000 Flugstunden unfallfrei im Einsatz. Ende 2005 wurde der Draken außer Dienst gestellt.

Platter überreicht den Schülern der Fachschule Langenlebarn einen Pilotenhelm und ein Bordbuch.

Platter überreicht den Schülern der Fachschule Langenlebarn einen Pilotenhelm und ein Bordbuch.

Die Schüler der HTL Eisenstadt...

Die Schüler der HTL Eisenstadt...

...und der HTL Linz sind begeistert von den Draken.

...und der HTL Linz sind begeistert von den Draken.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit