Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

31 Rosen garniert mit einem Hauch Poesie

Heldenplatz Wien, 19. Oktober 2006  - Rund um die Vorbereitungen zur Leistungsschau des Bundesheeres am 26. Oktober wurde Alexandra Jobst, Zivilbedienstete beim Militärkommando Wien, mit einem nicht alltäglichen Liebesbeweis beschenkt. Ihr Ehemann, Oberstabswachtmeister Gernot Jobst, ließ sich anlässlich des 31. Geburtstages seiner Frau eine unvergessliche Überraschung einfallen.

Ein besonderer Gratulant mit Rosen

Ein "echter" Minnesänger in traditionellem, mittelalterlichem Gewand, überbrachte dem sichtlich erstaunten Geburtstagskind 31 Rosen und bot ihr dazu auch ein ganz persönliches, musikalisches und poetisches Ständchen. Der freischaffende Künstler Arnulf "das Schandmaul" Zeilner inszenierte eine außergewöhnliche Darbietung, welche das Geburtstagskind und die versammelten Kollegen beeindruckte. "Bewaffnet" mit historisch korrekten Musikinstrumenten wie einer Sackpfeife, Streichpsalter und Blockflöten bot der Spielmann ein hörens- und sehenswertes Schauspiel.

Ritterturniere und Burgfeste

Der Beruf des Herold und Spielmanns war im Mittelalter hoch geachtet und konnte nur von gebildeten Männern ausgeübt werden. "Normalerweise trete ich nur bei Ritterturnieren und Burgfesten auf. Aber diese persönlichen Darbietungen sind für mich immer wieder eine Herausforderung und ein Vergnügen", sagte der Künstler, der zur Künstlergruppe "Tuifelsmine" gehört, bescheiden. "Dieser Geburtstag wird mir lange in Erinnerung bleiben", ist sich die sichtlich gerührte Alexandra sicher.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Wien

Dem Geburtstagskind Alexandra wird ein Ständchen dargeboten.

Dem Geburtstagskind Alexandra wird ein Ständchen dargeboten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit