Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Freizeit in der Kaserne

Wien, 10. November 2006  - Was haben ein Kasino, eine Messe und ein Heim gemeinsam? Alle drei Gebäude finden sich innerhalb einer Kaserne. Jede Dienstgradstufe (Rekruten und Chargen, Unteroffiziere, Offiziere) hat beim Militär ihre eigenen Räume, in denen sie ihre Freizeit verbringen kann.

Soldatenheim

Das Soldatenheim ist ein Aufenthalts- und Freizeitbereich für die Rekruten und Chargen einer Kaserne. Es beinhaltet einen Shop, in dem sich die Soldaten mit Getränken, Essen und kleinen Gebrauchsgegenständen, wie Rasierer oder Schuhputzzeug, versorgen können. Auch Fernseher und Tischfußballtische stehen meist für die Grundwehrdiener zur Verfügung. Allerdings ist das Soldatenheim an Öffnungszeiten gebunden. Das heißt, die Soldaten können es nur in ihrer freien Zeit betreten.

Unteroffiziersmesse

"Messe" ist ein Begriff aus dem Englischen ("mess") und bedeutet so viel wie Mahlzeit. Die Unteroffiziersmesse ist den Unteroffizieren vorbehalten, es kann allerdings vorkommen, dass auch Offiziere oder Kommandanten dort auf Einladung hin erscheinen.

Offizierskasino

Der Begriff "Casino" kommt aus dem 19. Jahrhundert. Damals wurden so Lokale genannt, in denen nur die Oberschicht verkehrte und wo neben gutem Essen und erlesenen Weinen oder Cognacs auch Pokerkarten und Schachspiele angeboten wurden. Beim Militär bezeichnet es das Speise-, Gesellschafts- und Gästegebäude für Offiziere. Rekruten und Unteroffiziere haben zu diesen Räumen in der Regel keinen Zutritt.

In der Unteroffiziersmesse in der Walgau-Kaserne in Bludesch...

In der Unteroffiziersmesse in der Walgau-Kaserne in Bludesch...

...treffen sich die Unteroffiziere in ihrer Freizeit.

...treffen sich die Unteroffiziere in ihrer Freizeit.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit