Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Steirische Hubschrauber kehren aus Bosnien zurück

Aigen i. Ennstal, 13. Dezember 2006  - Heute fand am Fiegerhorst Fiala-Fernbrugg ein Festakt anlässlich der Rückkehr der steirischen Hubschrauber von ihrem zwölfmonatigen Einsatz in Bosnien im Rahmen von EUFOR-Althea statt. Dabei wurden die eingesetzten Soldaten vom Leiter des "Teilstabes Luft" im Streitkräfteführungskommando, Brigadier Karl Gruber, geehrt. Die Aigner Piloten und ihre drei Alouette III waren bestens geeignet für das gebirgige Gelände Bosniens. Ihre Hubschrauber sind vielen bekannt von den unzähligen Assistenzeinsätzen bei Bergungen und Waldbränden der vergangenen Jahre.

Der Einsatz

Das Einsatzteam bestand aus dem Einsatzleiter, zwei Piloten, zwei Einsatz-Unteroffizieren und fünf Technikern des Hubschraubergeschwaders und von der Fliegerwerft Aigen. Zum Aufgabengebiet gehörten vor allem Verbindungs-, Transport-, Aufklärungs- und Sanitätsflüge sowie Truppentransporte. Dabei wurden 612 Flugstunden mit 1.143 Landungen absolviert und 2.167 Personen transportiert. Die Seilwinde war insgesamt 54 Mal im Einsatz.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Die drei Alouette-Helikopter im Anflug auf Aigen.

Die drei Alouette-Helikopter im Anflug auf Aigen.

12 Monate lang flogen sie in Bosnien im Einsatz für den Frieden.

12 Monate lang flogen sie in Bosnien im Einsatz für den Frieden.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit