Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Heerestruppenschule erhält moderne Mannschaftsquartiere

Bruckneudorf, 03. Februar 2010  - Am Mittwoch hat Verteidigungsminister Norbert Darabos im Beisein von Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl zwei generalsanierte Gebäude am Truppenübungsplatz Bruckneudorf eröffnet. Mit einem militärischen Festakt wurden die Bauten der Heerestruppenschule übergeben.

Unterkunft für Kursteilnehmer

Bei den sanierten Mannschaftsgebäuden handelt sich um sogenannte Kreuzbauten, die modernen Erfordernissen entsprechen und in Zukunft als Unterkunft für Soldaten aus ganz Österreich dienen, die einen Teil ihrer Ausbildung an der Heerestruppenschule des Bundesheeres absolvieren.

Mehr Wohnkomfort

Die neuen Soldaten-Zimmer verfügen über deutlich mehr Wohnkomfort und sind unter anderem mit WC und Dusche ausgestattet. Hochwertige Wärmeschutzisolierungen sorgen zudem dafür, dass die Quartiere in Zukunft günstiger und umweltschonender geheizt werden können.

Erster Schritt zum Vollausbau

Im Zuge der Baumaßnahmen wurden insgesamt 6,4 Millionen Euro investiert. Damit ist der Ausbau des Truppenübungsplatzes Bruckneudorf als Standort von Teilen der Heerestruppenschule jedoch noch nicht abgeschlossen. Bis Ende 2013 sollen weitere 28 Millionen Euro für die Errichtung eines Institutsgebäudes und Werkstätten in den Standort investiert werden.

Damit werden auch Vorgaben der Bundesheer-Reformkommission über die "Kaserne 2010" in die Realität umgesetzt.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Burgenland

Minister Darabos und Landeshauptmann Niessl bei der Eröffnung der neuen Gebäude.

Minister Darabos und Landeshauptmann Niessl bei der Eröffnung der neuen Gebäude.

Die neuen Unterkünfte verfügen über deutlich mehr Wohnkomfort.

Die neuen Unterkünfte verfügen über deutlich mehr Wohnkomfort.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit