Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Ich gelobe": Feierliche Angelobung in Wels

Wels, 01. Februar 2013  - Am Freitag wurden in der Hessen-Kaserne in Wels 330 Soldaten des Einberufungstermins Jänner 2013 feierlich angelobt. Ihre Basisausbildung hatten die jungen Soldaten in den Garnisonen Hörsching, Wels und Ried erhalten.

"Zeigen, was wir können"

"Unser erster öffentlicher Auftritt! Die Ausbilder haben gesagt, da müssen wir zeigen, was wir können", sagte Rekrut Phillip Klemmer in Hörsching.

Die meisten Soldaten werden danach beim Militärkommando OÖ oder bei Dienststellen der 4. Panzergrenadierbrigade oder an der Heeresunteroffiziersakademie in Enns dienen.

Der mit der Führung beauftragte Kommandant der 4. Panzergrenadierbrigade, Oberst Christian Riener, der als militärisch Höchstanwesender gekommen war, sagte: "Der Wehrdienst verdient Wertschätzung."

Wehrdienst verdient Wertschätzung

Klubobmann Thomas Stelzer - in Vertretung des Landeshauptmanns - sprach den Rekruten Mut zu: "Die Bevölkerung steht hinter dem Bundesheer, das als Sicherheitssystem weiterentwickelt wird. Seine Rolle ist auch für den gesellschaftlichen Zusammenhalt wichtig."

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Oberösterreich

Das Feldzeichen als sichtbares Symbol der Zugehörigkeit.

Das Feldzeichen als sichtbares Symbol der Zugehörigkeit.

Die Grundwehrdiener bei ihrer Angelobung.

Die Grundwehrdiener bei ihrer Angelobung.

Ein Foto fürs Familienalbum.

Ein Foto fürs Familienalbum.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit