Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Schwergewicht des Einsatzes in den Bezirken Eferding und Urfahr-Umgebung

Hörsching, 08. Juni 2013  - Mit heutigen Tag wurden vom Militärkommando Oberösterreich 550 Soldaten im Bereich Eferding, Alkoven und nördlich der Donau in Ottensheim, Hagenau und Goldwörth eingesetzt. Es handelt sich dabei zum größten Teil um Soldaten des Panzerbataillons 14 aus Wels, die durch eine Gardekompanie aus Wien und eine Panzergrenadierkompanie aus Großmittel verstärkt wurden. Auch das Netzwerk für Katastropheneinsatz ist mit Baumaschinen im Einsatz.

Beenden der Einsätze in Schärding und Enns

Die Reduktion der Mannstärke im Vergleich zu den vergangenen Tagen ergibt sich aus dem Ende der Einsätze in Schärding und in Enns-Enhagen. Ein neuerlicher Einsatz jener präsenten Einheiten, die die Assistenzleistungen beendet haben, ist jederzeit möglich.Weiters wurde das Jägerbataillon Oberösterreich am Freitag abgerüstet, da die Angehörigen allesamt dem Milizstand angehören und ab Montag wieder ihren Berufen nachgehen.

Grundwasserspiegel

Da in einigen Regionen der Grundwasserspiegel noch zu hoch ist und somit Landschaft, Keller und zum Teil Gebäude noch unter Wasser stehen, kommt dort ein Einsatz des Bundesheeres erst ab der kommenden Woche in Frage.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Oberösterreich

Ein Dumper vom Netzwerkpartner STRABAG.

Ein Dumper vom Netzwerkpartner STRABAG.

Militärkommandant Generalmajor Kurt Raffetseder bei den Soldaten in Goldwörth.

Militärkommandant Generalmajor Kurt Raffetseder bei den Soldaten in Goldwörth.

Netzwerkpartner SWIETELSKY im Einsatz.

Netzwerkpartner SWIETELSKY im Einsatz.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit