Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Die "Cyber Security Challenge" geht in die nächste Runde

Wien, 08. August 2013  - Auch im Jahr 2013 stellen die besten jungen IT-Security Talente Österreichs bei der "Cyber Security Challenge" wieder ihr Können unter Beweis. Dabei geht es nicht nur um ein sportliches Messen im Sinne einer eigenen Standortbestimmung. Wichtiger Aspekt ist auch die Schaffung eines Netzwerkes von Cyber-Sicherheitsexperten, die gemeinsam zukünftige Herausforderungen im Cyberspace meistern können.

Neue sicherheitspolitische Herausforderung

Das Thema Cyber-Sicherheit stellt eine neue sicherheitspolitische Herausforderung dar. Daher unterstützt das Österreichische Bundesheer die Durchführung des Wettbewerbs. Den Teilnehmern bietet der Bewerb ein berufliches Sprungbrett für die Karriere als IT-Sicherheitsexperte.

Qualifikation, Finale und Länderduell

Die Challenge wird in einem eigens errichteten "Hacking Lab" durchgeführt. Die Qualifikation für das Finale findet zwischen 14. Juli und 29. September statt. Dabei werden zehn Talente aus der Kategorie Schüler und Jugend sowie zehn Talente aus der Kategorie Studenten für das Finale am 4. November ausgewählt. Die besten fünf aus den jeweiligen Kategorien dürfen im Security Alpen Cup gegen die Schweizer Finalisten des Bewerbs antreten. Die Top zehn der Challenge des Jugend-Nachwuchsbereiches erhalten je ein Notebook. Die Sieger aus dem Finale bekommen außerdem Stipendien an Österreichs führenden Fachhochschulen.

Insgesamt bereits 331 Anmeldungen

Die aktuellen Anmeldezahlen liegen in der Kategorie Schüler und Jugend bei 148 registrierten Usern und in der Kategorie Studenten bei 183 Usern. Der Wettbewerb gibt jungen Talenten die Chance ihr Können unter Beweis zu stellen und ein Netzwerk mit Gleichgesinnten sowie Vertretern aus den Bereichen Lehre, Forschung und Wirtschaft aufzubauen. Außerdem sollen die Teilnehmer lernen, ihre Talente verantwortungsvoll einzusetzen.

"Cyber Security Challenge": Die Sieger aus dem Finale bekommen Stipendien an Österreichs führenden Fachhochschulen. Im Bild die Finalisten des Vorjahres.

"Cyber Security Challenge": Die Sieger aus dem Finale bekommen Stipendien an Österreichs führenden Fachhochschulen. Im Bild die Finalisten des Vorjahres.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit