Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

44 Jahre Kinderferienaktion der katholischen Militärseelsorge Kärnten

Ferlach, 09. August 2013  - Von 3. bis zum 17. August findet am Truppenübungsplatz Glainach die alljährliche Kinderferienaktion der katholischen Militärseelsorge Kärnten statt. Es ist bereits das vierundvierzigste Jahr, dass es dieses Ferienlager gibt. Mit dieser Aktion wird ein wichtiger Beitrag zur Ferienbetreuung der Kinder der Soldaten geleistet. Zusätzlich findet während der zwei Wochen die "Woche der internationalen Begegnung" statt.

190 Kinder aus zehn Nationen

Zum zehnten Mal jährt sich in diesem Jahr die "Woche der internationalen Begegnung". Hierbei werden zur Kinderferienaktion Kinder aus dem Ausland eingeladen. Es handelt sich meist um Kinder von Soldaten, der Kontakt wird über die jeweiligen Militärseelsorgen der Länder hergestellt. Der Beginn dieser Aktion war ein eher zufälliger, berichtet der Leiter der Ferienaktion Offizierstellvertreter Markus Stromberger: "Vor zehn Jahren durfte ich die österreichische Militärseelsorge bei einem internationalen Symbosium vertreten, und musste auch eine Grußbotschaft überbringen; dort lud ich die anderen Länder spontan zu unserer Aktion ein". Seit diesem Zeitpunkt folgen viele Kinder aus fernen Ländern dieser Einladung. Momentan befinden sich Kinder aus zehn verschiedenen Nationen auf dem Truppenübungsplatz.

Kinderbetreuung rund um die Uhr

Im Rahmen der Ferienaktion werden die Kinder rundum betreut, 21 Betreuer kümmern sich den ganzen Tag um sie. Die ärztliche Betreuung ist durch eine eigene Ärztin, der zwei Notfallsanitäter und ein Rettungssanitäter zur Seite stehen, ebenfalls rund um die Uhr gegeben. Dies findet großen Anklang bei den Eltern, die so wissen, dass falls etwas passiert, die beste Versorgung gleich vor Ort ist. Bei Eltern und Kindern gleich beliebt ist der eigene Koch der zum Team gehört. "Seit wir einen eigenen Koch haben, wird bei uns viel weniger Essen entsorgt, weil er immer auf den Hunger der Kinder reagieren kann", berichten die Betreuer. Und das Essen direkt von der Feldküche 2000 zu holen ist ein besonderes Erlebnis für die Kinder.

Action den ganzen Tag

Ein den ganzen Tag ein ausfüllendes Programm ist den Betreuern sehr wichtig. So wird von Trommelworkshop über Selbstverteidigungstechniken bis hin zu einer Einweisung in die heimische Schlangenwelt durch Frau Dr. Happ vom Reptilienzoo Klagenfurt den Kindern alles geboten. Auf Grund der besonderen Hitze muss das Programm heuer etwas angepasst werden; einige Punkte mussten gestrichen werden. Stattdessen geht es dann an den nahe gelegenen Reßnig-Teich, was bei den Kindern sehr beliebt ist.

Wichtige Unterstützung für die Bediensteten

An der Ferienaktion nehmen zu fünfundneunzig Prozent Kinder von Bundesheerbediensteten teil, nur in Ausnahmefällen dürfen auch Kinder von Nichtressortangehörigen teilnehmen. Mit dieser Aktion werden die Bediensteten bei der Kinderbetreuung unterstützt, wird das Thema der Kinderbeaufsichtigung, vor allem während der Ferien, derzeit immer wichtiger. Die Veranstaltung der Ferienaktion durch das Bundesheer hält Stromberger für wichtig: "Das Verständnis hierfür wird immer größer, obwohl es noch immer einige Wenige gibt, die nicht verstehen, was Kinder auf einem militärischen Übungsgelände tun - aber auch diese Wenigen werden wir noch überzeugen."

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Die Kinder leben ihre Kreativität aus.

Die Kinder leben ihre Kreativität aus.

Viel los beim Trommelworkshop.

Viel los beim Trommelworkshop.

Heiß begehrt sind Plätze zum Spielen im Schatten.

Heiß begehrt sind Plätze zum Spielen im Schatten.

Essensausgabe an der Feldküche 2000.

Essensausgabe an der Feldküche 2000.

Und zwischendurch "chillen" im Schatten.

Und zwischendurch "chillen" im Schatten.

Kinder, ständig in Bewegung.

Kinder, ständig in Bewegung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit