Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Amras: Gedenken an die gefallenen und verstorbenen Kameraden

Innsbruck, 05. Oktober 2013  - Das Schwarze Kreuz, Landesstelle Tirol, veranstaltete am Samstag gemeinsam mit dem Militärkommando Tirol am Soldatenfriedhof Amras eine internationale Gedenkfeier für die Kriegstoten und Gewaltopfer aller Völker. Bei dem Festakt waren Repräsentanten aus Russland, der Ukraine, aus Deutschland und Italien beteiligt - all jener Länder, deren Gefallene in Amras bestattet sind.

Niemals wieder Krieg

Landesrätin Beate Palfrader hielt als Vertreterin des Landes Tirol die Festansprache. Palfrader betonte in ihren Ausführungen die Bedeutung dieser Veranstaltung und verwies auf die immer gegenwärtige Erinnerung an die Kriegstoten und Verstorbenen der verschiedenen Nationen, die an diesen Friedhof ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. "Niemals wieder darf es auf der Welt zu solch fatalen Kriegen kommen, denen Millionen Menschen zum Opfer gefallen sind", so Palfrader.

Nachdem der Landesgeschäftsführer des Tiroler Schwarzen Kreuzes, Herman Hotter, die zahlreich erschienenen Ehrengäste begrüßt hatte, dankte er dem Militärkommando Tirol: "In einer neugestalteten Weise führen wir gemeinsam mit dem Österreichischen Bundesheer auch heuer wieder dieses internationale Totengedenken durch. Die Offiziere, Unteroffiziere und Rekruten des Militärkommandos Tirol prägen diesen Festakt wesentlich mit."

Feierlich umrahmt wurde der Festakt durch die Ehrenzüge der deutschen Gebirgsjäger, der italienischen "Alpini" aus Sterzing und dem Bundesheer. Eine Kompanie der Kaiserjäger und der Schützenkompanie Pradl feuerten Ehrensalven ab.

Kranzniederlegungen bei Soldatendenkmälern

Die Militärmusik Tirol umrahmte das besinnliche Totengedenken, das heuer von einem neuem, sehr persönlich und respektvoll gestalteten, Ablauf geprägt wurde, musikalisch. Der Tiroler Militärkommandant, Generalmajor Herbert Bauer, erwies zusammen mit einer österreichischen Delegation und Vertretern der einzelnen Staaten Italien, Russland, Ukraine und Deutschland, an den jeweiligen Denkmälern den gefallenen Soldaten die Ehre.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Tirol

Ehrenzüge des Militärkommandos Tirol, der deutschen Gebirgsjäger und der italienischen "Alpini" bei der Gedenkfeier.

Ehrenzüge des Militärkommandos Tirol, der deutschen Gebirgsjäger und der italienischen "Alpini" bei der Gedenkfeier.

Am Denkmal der gefallenen italienischen Soldaten.

Am Denkmal der gefallenen italienischen Soldaten.

Am österreichischen Denkmal legen die Vertreter des Schwarzen Kreuzes, des Militärkommandos Tirol, der Bundeswehr, der Republik Österreich und des Landes Tirol einen Kranz nieder.

Am österreichischen Denkmal legen die Vertreter des Schwarzen Kreuzes, des Militärkommandos Tirol, der Bundeswehr, der Republik Österreich und des Landes Tirol einen Kranz nieder.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit