Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Neujahrsempfang der Feldbacher Soldaten

Feldbach, 11. Jänner 2016  - Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Militär folgten Anfang dieser Woche der Einladung des Aufklärungs- und Artilleriebataillon 7 zum Neujahrsempfang. Traditionell ist so ein Empfang Anlass, über das zurückliegende Jahr Bilanz zu ziehen, aber auch auf die bevorstehende Aufgaben und Ziele hinzuweisen.

Die Leistungen des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 7

So präsentierte auch Bataillonskommandant Oberstleutnant Franz Kraßnitzer die Leistungen seiner Soldatinnen und Soldaten in der Feldbacher Von der Groeben-Kaserne. "Wir sind und bleiben ein Einsatzverband", so Kraßnitzer. Auf Grund der Flüchtlingssituation wurden Soldaten des Bataillons nach Spielfeld und Kärnten entsandt. Auch im Kosovo befindet sich eine Kompanie im Ordnungseinsatz und sorgt für Sicherheit und Stabilität im Ausland.

Mit Geschick in die Zukunft gehen

Neben den In- und Auslandsaufgaben betonte Kraßnitzer auch die wichtige Weiterentwicklung seines Bataillons innerhalb des Bundesheeres. So wird die Erprobung des neuen Informations- und Waffeneinsatzsystems "Combat New Generation" für die Streitkräfte in diesem Jahr abgeschlossen. Die Renovierung der Kaserne setze ein sichtbares Zeichen für die Zukunft. Kraßnitzer schließt seine Ansprache mit den Worten: "Wir gehen mutig in die neuen Zeiten, werden alle Aufgaben annehmen, sie jedoch nicht durch Gewalt, sondern mit Geschick meistern."

Garnisonsstandort Feldbach

Der Standort der Kaserne war im letzten Jahr eine wesentliche Frage für die Grenzregion. "Es bedarf das Bundesheer, um unsere Grenzen, unsere Souveränität und unsere Sicherheit zu schützen. Das Know-How des Bundesheeres nicht zu nützen, wäre fast ein Fauxpas. Unser Staat braucht dieses Heer", so Abgeordneter zum Nationalrat Walter Rauch.

Auch Landtagsabgeordnete Cornelia Schweiner zollte den Soldaten ihren höchsten Respekt: "Ich durfte das Bundesheer an der Grenze erleben. Die hohe Kompetenz im Umgang mit Krisen überraschte mich."

Schlussendlich zeigte sich auch der Bürgermeister der Garnisonsstadt Feldbach, Landtagsabgeordneter Josef Ober, sichtlich erfreut: "Wir haben es gemeinsam geschafft, einen Standort 'ins Ziel' zu bringen. Wir haben bei unserer Kaserne nun auch inhaltlich Zukunft."

Ein Bericht der Redaktion 7. J├Ągerbrigade

Oberstleutnant Kraßnitzer schildert den Besuchern seine Sicht der Zukunft des Bataillons im Bundesheer.

Oberstleutnant Kraßnitzer schildert den Besuchern seine Sicht der Zukunft des Bataillons im Bundesheer.

Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Militär beim Neujahrsempfang des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 7.

Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Militär beim Neujahrsempfang des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 7.

"Unser Staat braucht das Bundesheer", so Nationalrat Walter Rauch bei seiner Ansprache.

"Unser Staat braucht das Bundesheer", so Nationalrat Walter Rauch bei seiner Ansprache.

Die Landtagsabgeordnete Cornelia Schweiner zollte den Soldaten höchsten Respekt.

Die Landtagsabgeordnete Cornelia Schweiner zollte den Soldaten höchsten Respekt.

Bürgermeister Ober ist stolz, den Garnisonsstandort Feldbach gesichert zu haben.

Bürgermeister Ober ist stolz, den Garnisonsstandort Feldbach gesichert zu haben.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit